Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Im neuen Emirates-Werbespot

Pelé lacht Ronaldo aus – doch wer zuletzt lacht, lacht am besten

28.03.14, 16:39 29.03.14, 16:45

Cristiano Ronaldo schlendert im nigelnagelneuen Werbespot der Emirates Airline von der Toilette eines Airbus A380 zur Onboard Lounge. Im Hintergrund tuscheln zwei weitere Passagiere. «Hast Du gesehen, wer das ist?» «Nein, das ist er nicht.» «In Echt sieht er viel grösser aus.» «Er ist wahrscheinlich der beste Spieler aller Zeiten.» Ronaldo ist sichtlich angetan. Doch als einer der beiden sagt «Er hat schon drei Weltmeistertitel gewonnen» wird er stutzig. Dann kommt Pelé ins Bild und schenkt dem kopfschüttelnden Ronaldo ein mitleidiges Lächeln. Dann gibt es aber doch noch Genugtuung für CR7. Ein weiterer Passagier möchte ein Foto mit dem Portugiesen knipsen und drückt dem verdutzten Pelé die Kamera in die Hand. Ronaldo kann sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Was der Clip gekostet hat? Wir wissen es leider nicht. (pre) Video: Youtube/Emirates

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So feiert Bern seine YB-Meisterhelden

In Bern haben am Pfingstsonntag Zehntausende den ersten YB-Meistertitel seit 32 Jahren gefeiert. Nach einem Umzug durch die Stadt ging das Volksfest am Abend im vollbesetzten Stade de Suisse weiter.

Bereits am frühen Sonntagnachmittag waren weit über 20'000 Fans der Berner Young Boys im gelben Meistershirt auf den Bundesplatz geströmt. Bald mussten zwei der drei Zugänge wegen zu grossen Andrangs gesperrt werden. Tausende standen bis weit in die Bundesgasse - unter ihnen viele Familien mit Kindern.

Jubel und «Schwizermeischter»-Gesänge brandeten auf, bevor jeder Spieler und die Mitglieder von Trainerstaff und sportlicher Leitung einzeln auf die Bühne gerufen und mit einer Welle beehrt …

Artikel lesen