Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Beim Volley über der Netzkante

Jetzt haben wir Djokovic eben noch für sein Fairplay gelobt und dann das

27.03.14, 08:00 27.03.14, 08:40

Der umstrittene Punkt von Djokovic. Video: Youtube/Chuột Tí

Novak Djokovic ist als fairer Sportsmann bekannt. Das hat er auch dieses Jahr in Miami schon bewiesen: Im Achtelfinal gegen Tommy Robredo schenkte er dem Spanier nach einer unglücklichen Schiedsrichterentscheidung einen Punkt. Das hätte er auch gegen Andy Murray im Viertelfinal tun sollen.

Beim Stand von 6:5 und 0:0 im ersten Satz bringt der Schotte den Ball nach einer wuchtigen Djokovic-Vorhand gerade noch übers Netz. Der Serbe kommt nach vorne und volliert den Ball mühelos ins Feld. Doch die Weltnummer 2 spielt den Ball auf Murrays Seite des Netzes, was verboten ist und eigentlich mit dem Verlust des Punktes bestraft wird.

Dem Stuhlschiedsrichter entgeht allerdings Djokovics Faux-Pas und so kommt es zu einer hitzigen Diskussion, bei welcher der «Djoker» gegenüber Murray zwar zugibt, dass er mit dem Schläger über der Netzkante war, den Punkt gibt er aber nicht freiwillig ab. Ärgerlich für Murray: Der Serbe holt sich danach das entscheidende Break zum Gewinn des ersten Satzes. (pre)

Djokovics Fairplay-Geste gegen Robredo. Video: Youtube/dzivdza84



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Depressiv, oft verletzt und mit Rücktrittsgedanken – aber Del Potro ist wieder da

Auf dem Weg in seinen zweiten US-Open-Final in New York gegen Novak Djokovic profitierte Juan Martin Del Potro im Halbfinal von der Aufgabe von Rafael Nadal. Der Argentinier weiss, was es heisst, verletzt zu sein, und stand 2015 kurz vor dem Rücktritt.

Einer weiteren, vierten Operation am Handgelenk stimmte er zu. «Ich sagte mir, es ist die letzte. Eine weitere will ich nicht riskieren.» Sein rechtes Handgelenk hatte Juan Martin Del Potro 2010 operiert, zwei weitere Eingriffe folgten vier Jahre später an der linken Hand. Die Probleme aber blieben, Besserung war nicht in Sicht. «Es war der schlimmste Moment. Ich fand keinen Ausweg mehr und war mehrere Monate depressiv.» Del Potro stand kurz davor, seine Karriere zu beenden.

«Das ist nun aber …

Artikel lesen