Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Blutiges Tor: Canucks-Stürmer Virtanen trifft nach Slapshot von Weber mit dem Gesicht



abspielen

Weber schiesst Virtanen ab, der mit dem Gesicht skort.
YouTube/Canucks

Die NHL-Schweizer der Vancouver Canucks sind eine Woche vor dem Saisonstart bereits in Topform. Luca Sbisa kriegt beim 5:2 gegen die zuvor in der Preseason noch unbesiegten Edmonton Oilers mit 18:29 Minuten viel Eiszeit und lässt in der Defensive wenig anbrennen. Sven Bärtschi sammelt vier Punkte, viermal legt er für seine Mitspieler auf.

Yannick Weber fährt zwei Punkte ein: Im Powerplay trifft der Verteidiger zu Beginn des zweiten Drittels zum 4:2, später liefert er einen Assist der schmerzhaften Sorte. Wieder kommt Weber im Powerplay frei zum Schuss, doch dieser wird unglücklich abgelenkt. So trifft sein Slapshot Mitspieler Jake Virtanen mitten im Gesicht, von dort spickt der Puck ins Tor.

Freude kommt da beim Torschützen natürlich keine auf: Stark blutend wird Virtanen in die Garderobe gebracht. Doch der Kanadier ist hart im Nehmen: Bereits zum Start des dritten Drittels kehrt er aufs Eis zurück. (pre)

Das Tor von Yannick Weber.
nhl.com

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Neuer Weltrekord! Hier fliegen 34'798 Teddybären aufs Eis

Nicht das Resultat beherrscht die Schlagzeilen nach dem jüngsten AHL-Auftritt der Hershey Bears. Denn beim 6:3-Erfolg über die Binghamton Devils fliegen nach dem ersten Tor der Partie sagenhafte 34'798 Stofftiere aufs Eis.

Die Tradition, kuschlige Weihnachtsgeschenke für benachteiligte Kinder zu sammeln, ist längst auch in der Schweiz bekannt. Noch nie ist allerdings so eine Menge zusammengekommen wie nun in der Schoggi-Stadt Hershey. Die «Bears» knackten die alte Rekordmarke von 29'919 …

Artikel lesen
Link zum Artikel