Sport

Leckerbissen für Fussball-Fans

Wie demütigt man Gegenspieler? Hier zwei wunderschöne Beispiele von Pastore und Kishna

23.11.14, 14:38 23.11.14, 15:34

Javier Pastore

Javier Pastore hat nach seinem Wechsel von Palermo zu PSG noch nicht richtig Fuss fassen können in der Hauptstadt. Beim 3:2-Auswärtserfolg gegen Metz am letzten Freitag zeigte der argentinische Techniker sein Können, als er den Ball über sich selber lupfte, durch zwei Gegenspieler hindurchlief und weiterhin im Ballbesitz blieb. Sein grösster Konkurrent um den Schönheitspreis kommt aus der Eredivise.

Ricardo Kishna

Dort hat nämlich der 19-jährige Ricardo Kishna auf sich aufmerksam gemacht. Im gestrigen Heimspiel gegen Heerenveen trickste der holländische U-21-Nationalspieler seinen Gegenspieler elegant per Hacken-Tunnel aus. Ajax gewinnt übrigens 4:1, doch das schönste Tor schiesst der Gast in Person von Luciano Slagveer, der mit einem fliegenden Volley die Führung markiert. Hat leider nicht genützt, schön war der Treffer aber allemal. (syl)

Luciano Slagveer

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniele De Rossi ohrfeigt den Gegner – erst danach wird's aber richtig peinlich

Die AS Roma büsst an der Spitze der Serie A etwas an Terrain ein, weil sie bei Abstiegskandidat Genoa bloss ein 1:1 holt. Einen grossen Anteil am Punktverlust hat Romas Captain Daniele De Rossi: Der Routinier fliegt zum 15. Mal in seiner Karriere vom Platz. Bei einem Eckball verpasst De Rossi seinem Gegenspieler Gianluca Lapadula eine Ohrfeige, als wäre er Bud Spencer. Dann macht sich der Täter dreist auch noch zum Opfer, rollt auf den Boden und hält sich das Gesicht. Aber der …

Artikel lesen