Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach allen Regeln der Kunst verprügelt

Als Josi-Teamkollege Shea Weber einen Stock in die Fresse kriegt, kennt er kein Pardon

Play Icon

Roman Josis Team- und Linienkollege Shea Weber gehört zu den besten Verteidigern der NHL. Im Gegensatz zum Berner, der meist fürs Filigrane zuständig ist, langt der Predators-Captain auch gerne mal hin. So auch im Spiel gegen Nino Niederreiters Minnesota Wild. Nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung stellt Weber Wild-Stürmer Sam Cooke. Beide setzen zum Cross-Check an, dabei trifft Cooke Josis Mentor mit voller Wucht mitten im Gesicht. Das lässt sich der kanadische Olympiasieger natürlich nicht bieten. Als der erste Schmerz weggesteckt ist, vermöbelt Weber Cooke nach allen Regeln der Kunst. (pre) video: youtube/captain canada



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wow, was für eine Schweizer Show! Hischier mit 2 Toren – auch Weber, Josi und Fiala skoren

Trotz zwei Toren von Nico Hischier verlieren die New Jersey Devils das NHL-Heimspiel gegen den Western-Conference-Leader Nashville 3:4 nach Verlängerung.

In der Partie in Newark zeigten sich die Schweizer Spieler in Skorerlaune, einzig Devils-Verteidiger Mirco Müller blieb punktelos. Zunächst glich Yannick Weber auf Pass von Kevin Fiala für die Predators zum 1:1 aus (15.). Noch vor Ende des ersten Drittels brachte Hischier die Gastgeber im Powerplay wieder in Führung.

Nach Nashvilles neuerlichem …

Artikel lesen
Link to Article