Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Diese Chinesen sehen total putzig aus, aber sie sollen ihr Land bald zu einer Hockey-Weltmacht machen

26.06.15, 11:21 26.06.15, 11:34

Das ist sie, die Abschlussklasse des ersten chinesischen Hockeylehrgangs. Vier Jahre haben die sieben Studis in der Millionenstadt Harbin an der Uni gebüffelt, um nun ihr Diplom in Empfang zu nehmen. Als ausgebildete Hockey-Manager sollen sie China in den nächsten Jahren an die Weltspitze führen – zusammen mit 229 Coaches, welche sich derzeit ebenfalls in einer professionellen Ausbildung befinden. Das sieht alles noch ziemlich putzig aus, doch vielleicht wird der rote Riese auch auf dem Eis bald ein wirklich ernstzunehmender Gegner. (dux)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vorteil SCRJ Lakers? Das Auf-/Abstiegsduell im 7-Punkte-Vergleich

In der Liga-Qualifikation muss der EHC Kloten gegen die SC Rapperswil-Jona Lakers um seinen Platz in der National League kämpfen. Während der B-Klub in dieser Saison alles gewonnen hat, was es zu gewinnen gibt, stürzte Kloten von einer Krise in die nächste. Vorteil Rappi also?

Eigentlich spricht in der Liga-Qualifikation wenig bis nichts für die Rapperswil-Jona Lakers. Der Swiss-League-Meister hat im Vergleich mit dem dienstältesten A-Klub das deutlich kleinere Budget, das schlechter bestückte Kader, drei statt fünf Ausländer, kein Heimrecht, keinen Nationalstürmer vom Format eines Denis Hollenstein und keinen, der auf dem Sprung in die NHL ist wie Vincent Praplan.

Dennoch sagt SCRJ-Trainer Jeff Tomlinson vor der Serie gegen den fünffachen Schweizer Meister:

Trotz der …

Artikel lesen