Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Brüller! Österreich-Fan rastet vor dem TV komplett aus bei der Niederlage seines Teams

16.06.16, 12:51 17.06.16, 02:41


Österreich reist mit riesigen Träumen an die EM – und verliert sein Auftaktspiel gegen Ungarn mit 0:2. Irgendwo zwischen Bregenz und Wien schauen sich ein paar Kumpels die Partie gemeinsam im TV an und wir dürfen ihnen dabei zusehen. Wie der Fan Nummer 1 auf dem Weg zur Niederlage flucht, wie er leidet, tobt und schreit, das ist für jeden Nicht-Österreicher ein Riesenspass. «Wieso immer miar, i versteh' das nit!», jammert er, als die Pleite feststeht. Tja, vielleicht, damit miar in der Schweizer wos zum loch'n hamn. Dafür habt's ihr ja dann im Winter wieder den Marcel Hirscher. (ram)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Videobeweis kommt auch in der Super League – die Frage ist nur wann und wie

Wenn auch in den ersten vier Runden der Super League nicht schlecht gepfiffen wurde, stellt sich unvermeidbar die Frage: Wann kommt der Videobeweis in die Schweiz? Inzwischen ziehen ab dieser Saison auch Frankreich und Spanien nach.

Es ist gewiss nicht so, dass in den ersten vier Runden der neuen Super-League-Saison miserabel gepfiffen wurde. In einigen Fällen, (Penalty für GC gegen YB, Penalty für St.Gallen gegen Sion) aber, wäre man froh gewesen, hätte ein Videoassistent die Szenen noch einmal angeschaut.

Doch die videobeweisfreie Schweiz ist in nobler Gesellschaft. Die UEFA scheut sich weiter davor, in der Champions und Europa League auf die Karte Technik zu setzen, und auch die finanzstarke Premier League verzichtet noch …

Artikel lesen