Sport

Bulgare in Bestform

Zwei Zauberschläge Marke «Schlag des Jahres» innert einer Minute lassen dem Publikum nur eine Wahl: Standing Ovation für Dimitrov

18.10.14, 09:24 18.10.14, 14:51

Video: YouTube/If Stockholm Open

Grigor Dimitrov wird wegen seines grossen Talents auch «Baby-Federer» genannt. Auch wenn der Bulgare (noch) nicht ganz an die Erfolge des Schweizers anknüpfen kann, bei dem Rennen um den besten «Schlag des Jahres» scheint Dimitrov Federer heuer die Nase vorn zu haben. 

Schliesslich packt die aktuelle Weltnummer 10 im Viertelfinale bei den Stockholm Open gleich zwei Mal einen Trick Shot aus, der einfach jedem Tennis-Fan das Augenwasser kommen lässt.

Dimitrov liegt bei seinen Heldentaten übrigens mit einem Satz zurück. Nach dem «Traum-Game» zum 3:2 kriegt der Bulgare nicht nur eine Standing Ovation vom Publikum, sondern auch der Gegner Jack Sock gratuliert artig. Dimitrov nimmt den Schwung gleich mit und siegt mit 5:7, 6:4 und 6:3. Auch der «shot of the year» dürfte eigentlich für den Bulgaren nur noch eine Formsache sein. (syl)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Losglück für Federer in Melbourne – kommt es zum Halbfinal-Duell mit Djokovic?

Roger Federer trifft zum Auftakt des Australian Open auf den Slowenen Aljaz Bedene (ATP 51). Der Titelverteidiger ist in der gleichen Tableau-Hälfte wie Novak Djokovic und Stan Wawrinka.

Der Weg zur Titelverteidigung beim Australian Open ist für Roger Federer nicht so steinig wie befürchtet. In der 1. Runde trifft der Schweizer auf den Slowenen Aljaž Bedene (ATP 51), gegen den er noch nie gespielt hat. In der 2. Runde wird wohl der Deutsche Jan-Lennard Struff (ATP 53) warten. Danach könnte es zum Duell mit Richard Gasquet (ATP 31) kommen. 

Sam Querrey (ATP 13) und der gesundheitlich angeschlagene Milos Raonic (ATP 23) sind die wahrscheinlichsten Gegner im …

Artikel lesen