Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Social Media extrem

Monfils und Paire filmen sich vor dem Entscheidungssatz und laden das Video auf Instagram

20.05.14, 17:33 21.05.14, 09:50

Gaël Monfils ist als Showman bekannt. Diesem Ruf machte die Weltnummer 24 während des Doppel-Achtelfinal beim ATP-250-Turnier in Nizza gegen das Duo Oliver Marach/Daniele Bracciali wieder einmal alle Ehre. Vor dem entscheidenden Match-Tiebreak – also mitten im Spiel – filmte er sich und seinen Partner Benoit Paire und lud das Video auf seinen Instagram-Account. Mit «Allez»-Rufen schienen sie sich fürs Finale motivieren zu wollen. Doch weit gefehlt ...

Dass die beiden Franzosen das Match nicht besonders ernst nahmen, war augenscheinlich. Im Match-Tiebrek lagen sie schnell 0:9 zurück. Nach dem ersten Punkt schrie Paire ein weiteres ironisches «Allez» über den Platz. Schliesslich verloren die beiden die Partie  4:6, 7:6, 2:10.

So lustig das Video auch ist, es dürfte Konsequenzen für Monfils und Paire nach sich ziehen. Als Sergej Stachowski vor einem Jahr während einer French-Open-Partie einen fragwürdigen Abdruck im Sand fotografierte, belegte ihn die ATP mit einer Busse von 2000 US-Dollar. (pre)
Video: Instagram/iamgaelmonfils



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nadals Flaschentick – noch ein bisschen drehen und etwas nach links, so jetzt stimmt's!

Es ist immer wieder ein ganz besonderes Schauspiel, wenn Rafael Nadal beim Seitenwechsel seine Trinkflaschen positioniert. Auf den Millimeter genau stellt er die Getränke vor seine Sitzbank, haargenau muss alles stimmen.

So auch gestern in der 1. Runde des French Open gegen den Italiener Simone Bolelli. Dabei wirkte Nadal noch etwas pingeliger als sonst. Weil die Weltnummer 129 den «King of Clay» mit seiner unbeschwerten Spielweise an den Rand eines Satzverlusts gebracht hatte? Das bleibt …

Artikel lesen