Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein perfekter Lupfer und ein Hackentrick

Was für ein Comeback: Neymar verzückt das Camp Nou mit zwei Traumtoren

Der brasilianische Superstar Neymar hat sich zwei Monate nach seiner schweren Rückenverletzung, die er sich im WM-Viertelfinal gegen Kolumbien zugezogen hat, eindrücklich zurückgemeldet. Beim 6:0-Testspiel-Sieg seines FC Barcelona stand der 22-Jährige in der Startformation und erzielte zwei Treffer.

In der 12. Minute überlobte Neymar den gegnerischen Keeper nach einem tödlichen Pass von Andrés Iniesta schulbuchmässig, kurz vor der Pause schlug er nochmals zu. Nach einem Chip von Lionel Messi in den Strafraum schloss er lässig per Hackentrick ab.

Play Icon

Neymars trifft mit einem herrlichen Lupfer. Video: Youtube/european Football

Play Icon

Lässig mit der Hacke: Der Brasilianer trifft zum zweiten. video: youtube/european football

Vor allem das Zusammenspiel mit dem ebenfalls bestens aufgelegten Messi klappte hervorragend. «Sie haben fantastisch harmoniert, aber das ist auch normal, wenn Spieler mit solch einer Qualität zusammenspielen», freute sich Barça-Trainer Luis Enrique, der Neymar in der Pause auswechselte, nach der Partie.

Überhaupt war der Nachfolger von Gerardo Martino sehr zufrieden mit dem Formstand seiner Mannschaft. «Das Potenzial dieser Mannschaft ist einfach unfassbar. Vor allem in der Offensive bieten sich mir sehr viele Optionen.»

Zu seinem Debüt im Barça-Trikot kam auch Luis Suarez. Der Uruguayer, der wegen seiner Beissattacke an der WM gegen Giorgio Chiellini bis am 24. Oktober keinen Ernstkampf bestreiten darf, wurde 14 Minuten vor Schluss eingewechselt, konnte sich aber nicht mehr unter die Torschützen reihen. Zum ersten Mal zugebissen hat er allerdings schon.

Play Icon

Der erste Biss von Suarez im Barça-Trikot. video: youtube/CristianoRonaldo07tv

Play Icon

Die Highlights der Partie. video: youtube/european football

(pre)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So leidet ein NHL-Schiri, der gerade ein Tor mit seinem Bauch geschossen hat

Da schiesst man endlich mal in der NHL ein Tor und kann dann nicht mal jubeln! Doch viel zu jubeln hätte Tim Peel sowieso nicht gehabt. Erstens ist er Schiedsrichter und hat von einem erzielten Tor keinen Vorteil. Zweitens sind Tore von Schiris nicht regulär.

Der 52-jährige Peel hat eine solche Situation wohl selbst noch nicht erlebt. Als die St.Louis Blues im Spiel gegen die Florida Panthers in die offensive Zone wollen, schiesst Robert Bortuzzo die Scheibe einfach mal ins Drittel und freut …

Artikel lesen
Link to Article