Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nicht die feine Art

HSV-Auswechselspieler Kacar versucht Hertha-Stürmer Ben Hatira beim Torschuss zu irritieren – und scheitert kläglich 

26.10.14, 15:02 27.10.14, 10:27

Nach knapp einer Stunde steht es noch 0:0 im Berliner Olympiastadion und der HSV darf bei Hertha BSC noch immer auf den zweiten Saisonsieg hoffen. Trainer Josef Zinnbauer schickt Gojko Kacar zum Warmlaufen. Der serbische Mittelfeldspieler postiert sich hinter dem eigenen Tor und muss mitansehen, wie Hertha-Stürmer Anis Ben-Hatira plötzlich alleine vor dem HSV-Tor auftaucht. 

Bei Kacar macht sich Panik breit, mit Hampelmann-Bewegungen auf der Grundlinie versucht er seinen ehemaligen Hertha-Teamkollegen zu stören. Doch Ben Hatira denkt nicht daran, sich aus der Ruhe bringen zu lassen und trifft souverän zum 1:0. Der Störenfried stapft enttäuscht von dannen. Der HSV verliert die Partie schliesslich 0:3, Kacar wird nicht mehr eingewechselt. Die verdiente Strafe finden wir. (pre)
gif: Gfycat.com



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Luka Modric ist Fussballer des Jahres – beim Tor des Jahres sind wir überrascht 🤔

Erstmals seit 2007 heisst der Weltfussballer des Jahres weder Cristiano Ronaldo noch Lionel Messi. Ausgezeichnet wurde in London der Kroate Luka Modric.

Er hat mit Real Madrid die Champions League gewonnen und ist mit Kroatien bis in den WM-Final gestürmt. Nun hat Luka Modric die Auszeichnung zum Spieler des Jahres gewonnen.

Cristiano Ronaldo, der neben Mohamed Salah ebenfalls nominiert war, erschien gar nicht erst am Gala-Abend. Die offizielle Begründung fürs Fernbleiben war der dichte Spielplan von Juventus Turin.

Nach sieben Jahren holt sich Marta die Auszeichnung als beste Spielerin der Welt zurück. Bei der Preisübergabe zeigte sich die …

Artikel lesen