Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Heftiger Zusammenprall

Wer ohne Helm am Spielfeldrand steht, sollte sich vorsehen. Ansonsten kann es mächtig krachen

14.07.14, 16:56 14.07.14, 17:52

Die Arena Football League (Indoor-Football) erfreut sich in Nordamerika grosser Beliebtheit. Am Samstag fanden sich 9'362 Zuschauer in der Spokane Veterans Memorial Arena zur Partie Spokane Shock gegen die Arizona Rattlers ein. Einer davon wollte dabei den Ball fangen, nimmt stattdessen aber ein unerwünschtes Souvenir mit. 

Das Schöne am Indoor-Football ist nämlich, dass die Zuschauer ganz nah am Spielfeld sitzen. Dies hat allerdings auch Nachteile. Als Rattlers-Quarterback Erik Mayer einen Pass Richtung Mike Washington nahe an die Bande warf, wollte ein Zuschauer diesen fangen und lehnte sich weit ins Spielfeld.

Washington jedoch sah den Fan nicht, sondern rannte ihn mit voller Wucht um. Helm gegen Mütze hiess das Duell und der Zuschauer wurde heftig zurückgeschleudert. Uns ist nicht bekannt, wie es dem Fan geht, aber statt dem Ball wird er mindestens einen schweren Brummschädel mit nach Hause genommen haben. (fox)
Video: Youtube/Myk Crawford



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hier springt ein verrückter BMX-Fahrer über das Feld der Tour der France

So etwas hat man an der Tour de France noch nie gesehen. Bei der zehnten Etappe von Annecy nach Le Grand-Bornand flog bei einem Aufstieg plötzlich etwas über die Köpfe der Fahrer hinweg. Erst beim zweiten Blick erkennt man: Das war ein BMX-Fahrer, der den kleinen Abhang am rechten Rand der Strasse als Schanze nutzte. Glücklicherweise sprang er hoch und weit genug. Die Fahrer sind derzeit noch immer unterwegs. (abu)

Artikel lesen