Sport

Na dann, gute Nacht! Buonanotte tunnelt, dribbelt und schlenzt

18.12.15, 06:53 18.12.15, 07:07

Der griechische Fussball sorgt in der Schweiz normalerweise nicht für grosses Aufsehen. Das sich ein Blick auf das dortige Geschehen ab und zu trotzdem lohnt, zeigt uns der Argentinier Diego Buonanotte: In der Gruppenphase des griechischen Cups spielt sein Team AEK Athen gegen das unterklassige AE Larisa. Als der Mittelfeldspieler in der 54. Minute im Strafraum den Ball erhält, führt AEK bereits mit 2:0. Aber der 27-Jährige hat noch nicht genug. Er tunnelt den ersten Verteidiger, lässt den zweiten mit einer einfachen Körpertäuschung ins Leere laufen und schlenzt den Ball herrlich ins entfernte, hohe Eck. Es ist bereits das zweite Tor, das Buonanotte zum klaren 5:0-Sieg seiner Mannschaft beisteuert. (ole)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniele De Rossi ohrfeigt den Gegner – erst danach wird's aber richtig peinlich

Die AS Roma büsst an der Spitze der Serie A etwas an Terrain ein, weil sie bei Abstiegskandidat Genoa bloss ein 1:1 holt. Einen grossen Anteil am Punktverlust hat Romas Captain Daniele De Rossi: Der Routinier fliegt zum 15. Mal in seiner Karriere vom Platz. Bei einem Eckball verpasst De Rossi seinem Gegenspieler Gianluca Lapadula eine Ohrfeige, als wäre er Bud Spencer. Dann macht sich der Täter dreist auch noch zum Opfer, rollt auf den Boden und hält sich das Gesicht. Aber der …

Artikel lesen