Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Djokovic lenkt sich vor dem grossen Final gegen Federer mit Rollstuhl-Tennis ab

13.09.15, 11:56 13.09.15, 12:44

Dieses Warm-up ist ungewöhnlich: Novak Djokovic setzte sich einen Tag vor dem Final der US Open gegen Roger Federer (heute Abend ab 22 Uhr) in einen Rollstuhl und schlug ein paar Bälle mit Michael Jeremiasz und Andy Lapthorne. «Diese Jungs sind Helden», schrieb der Serbe zum Video, das er auf seine Facebook-Seite stellte. Djokovics Ausrüster ist zugleich Hauptsponsor der Rollstuhltennis-Tour des Weltverbands ITF. Der Franzose Jeremiasz und der Brite Lapthorne stehen mit ihren Partnern in den Finals der zwei Rollstuhl-Kategorien in New York. (ram)

Mehr zum Final

» Zum gluschtig machen: Roger Federers 10 schönste Schläge an Grand-Slam-Turnieren gegen Novak Djokovic

» Auch wenn es Bobbele nicht passt: Federer wird gegen Djokovic wieder den «Sabr» hervorholen. Das macht den neuen Schlag zur Waffe

» Dieser Kuss liegt 1162 Tage zurück – heute will Roger Federer zum 18. Mal mit der Trophäe eines Grand-Slam-Turniers schmusen



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lieber Roger Federer – Was wir dir zum 37. Geburtstag wünschen

Zahlreiche unvergessene Augenblicke hat Roger Federer uns beschert. Heute feiert er Geburtstag. Zeit, den Spiess umzudrehen und den Baselbieter mit Wünschen zu überhäufen.

Als Teenager hattest du ein Bäuchlein, «weil ich zu viel Schokolade ass», wie du mal erzählt hast. Wir finden: sympathisch. Den Genuss hast du dir verdient.

Der «Basler Zeitung» hast du mal verraten, dass du noch nie im Rhein schwimmen warst. Das solltest du nachholen: Kauf dir einen Wickelfisch und lass dich einfach mal treiben.

Nach Siegen, nach Niederlagen, aber einmal auch im Musical «Finding Neverland», das du mit deinen Kids besucht hast: Für deine Emotionen hast du dich nie geschämt. …

Artikel lesen