Sport

Der Frust sitzt tief: Lindsey Vonn zertrümmert nach ihrem Out mit einem Hammer die Ski-Bindung

20.02.16, 08:58 20.02.16, 10:38

Nach ihrem Ausfall in der Abfahrt von La Thuile ist Lindsey Vonn extrem angefressen. Klar, schliesslich hat sie durch den Nuller die Führung im Gesamtweltcup an Siegerin Lara Gut abgeben müssen. Nach dem Wettkampf muss der Frust raus – und das bekommt die Bindung von Vonns Rennski zu spüren. Die Amerikanerin schnappt sich im Wachskeller einen Hammer und prügelt auf die Bindung ein, die bei einem Schlag auf der Piste aufgegangen ist.

Kurze Zeit später löscht Vonn das Video von der Aktion, das sie auf ihre Facebook-Seite gestellt hat, wieder. «Mir kam in den Sinn, dass es okay ist, auch einmal zu verlieren. Es macht das Siegen noch schöner», schreibt sie. Noch einmal fünf Stunden später – schon mitten in der Nacht – erscheint eine ausführliche Entschuldigung, die an ihren Ausrüster gerichtet ist. Ob es der 31-Jährigen gelingt, den Frust zu kanalisieren und sich mit einem Sieg heute für den Ausfall zu revanchieren, entscheidet sich in der zweiten Abfahrt von La Thuile, die um 11.00 Uhr auf einer verkürzten Strecke ausgetragen wird. (ram)

Schon MC Hammer rappte über seine Skibindung: «U Can't Touch This!»
YouTube/emimusic

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Feuz fährt in Beaver Creek aufs Podest – nur Svindal ist schneller

Beat Feuz kann in Beaver Creek nicht nachdoppeln. Nach seinem Sieg zum Auftakt in Lake Louise wird er in der zweiten Abfahrt des Winters hinter Aksel Lund Svindal Zweiter.

Beat Feuz muss sich nach dem Sieg in Lake Louise in der zweiten Abfahrt des Olympia-Winters mit Rang 2 begnügen. Der Weltmeister wird um 15 Hundertstel vom Norweger Aksel Svindal geschlagen. Feuz handelte sich auf der «Birds of Prey» im oberen Teil auf einem Flachstück einen grossen Rückstand ein, den er bis ins Ziel nicht mehr wettmachen konnte.

Für Svindal ist es der 33. Sieg im Weltcup, der erste seit seinem schweren Sturz im Januar 2016 in Kitzbühel. In Beaver Creek realisiert der Norweger …

Artikel lesen