Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aus der Serie «You had one Job» – diesem Sanitäter passieren in 15 Sekunden gleich drei Missgeschicke

19.10.15, 09:09 19.10.15, 10:04


Wenn in der zweiten griechischen Liga AEL Larissa auf Ergotelis trifft, interessiert das in Fussballeuropa normalerweise kein Schwein. Ein Sanitäter hat sich nun daran gemacht, dies zu ändern.

Als ein verletzter Spieler am Boden liegt, muss dieser mit der Trage abtransportiert werden. Der Sanitäter packt dabei seine Chance, vom Nobody zum ewigen YouTube-Star aufzusteigen: Nachdem er den Spieler grob auf die Trage geworfen und die ersten Schritte gelaufen ist, verliert er das Gleichgewicht und fällt hin. Sofort rafft sich der tapfere Sanitäter auf, packt die Trage wieder an, um Sekunden später erneut umzufallen – diesmal auf den Spieler! 

Weil dies noch nicht Slapstick genug ist, werfen die beiden Sanitäter die Trage samt Verletztem am Spielfeldrand auf den Boden. Und dann kommt sie, die Extra-Kirsche auf dem riesengrossen Fail-Eisbecher: Der enttäuschte Abgang unseres Lieblingsgriechen. Damn, you had one job! (zap)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hier springt ein verrückter BMX-Fahrer über das Feld der Tour der France

So etwas hat man an der Tour de France noch nie gesehen. Bei der zehnten Etappe von Annecy nach Le Grand-Bornand flog bei einem Aufstieg plötzlich etwas über die Köpfe der Fahrer hinweg. Erst beim zweiten Blick erkennt man: Das war ein BMX-Fahrer, der den kleinen Abhang am rechten Rand der Strasse als Schanze nutzte. Glücklicherweise sprang er hoch und weit genug. Die Fahrer sind derzeit noch immer unterwegs. (abu)

Artikel lesen