Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie einst Brunner und Déruns – hier brilliert der neue SCB-Ausländer für Team Canada



abspielen

Video: streamable

Mason Raymond spielt ab kommender Saison für den SC Bern. Derzeit ist der Kanadier aber noch mit dem Team Canada unterwegs. Weil die NHL-Spieler 2018 keine Freigabe für die Olympischen Spiele erhalten, testet der kanadische Eishockey-Verband bereits jetzt mögliche Olympiateams mit Spielern aus Europa und der AHL. 

Mittendrin auch die SCB-Spieler Andrew Ebbett, Maxim Noreau und eben Mason Raymond. Der 31-jährige Flügel zeigt beim 3:1-Sieg gegen Magnitogorsk ein feines Kunststück. Von hinter dem Tor befördert er die Scheibe mit einem «Airhook-Trick» in die Maschen.

Auch in der Schweiz gab es schon solche Tore. Das berühmteste dürfte jenes von Thomas Déruns im Playoff-Final 2010 gegen Bern gewesen sein – auch wegen der Reaktion von SRF-Kommentator Stefan Bürer. Ein Jahr später traf Damien Brunner gegen Biel ebenfalls von hinter dem Tor. (abu)

abspielen

Das «Airhook-Tor» von Thomas Déruns Video: YouTube/lamargna

abspielen

Ein Jahr später macht Brunner den Déruns. Video: YouTube/Adrian Wüthrich

Die Strafenkönige in der NLA seit 2001

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lindros88 10.08.2017 10:09
    Highlight Highlight Aber hallo! Mit diesem Wunderspieler ist der SCB dann ja endgültig unbesiegbar, nicht wahr, Tikkanen...???
    • TheMan 10.08.2017 10:43
      Highlight Highlight Also wen ich ehrlich bin, ich sehe den SCB dieses Jahr wieder auf dem 1ten Platz. Grund: Solides Team, fast keine Abgänge, sehr gute Zuzüge. Welches Team kann dies bieten? Ein Koleg ist Lugano Fan. Sagt selber, der SCB wird wieder Meister.
    • MARC AUREL 10.08.2017 12:25
      Highlight Highlight Klar es kann viel passieren aber auch ich und viele die ich kenne glauben auch daran das grande Bern zum 3mal nach einander Meister wird!😎 Bern hat sich wieder geschickt verstärkt und ist der Meisterkanditat NR 1 mit der Z
  • Coach Cpt. Blaze 10.08.2017 08:11
    Highlight Highlight * wie einst Brunner, Déruns und Tschannen ;-)

    Play Icon
  • Lümmel 10.08.2017 08:01
    Highlight Highlight Wenn wir schon am aufzählen sind. Dominik Lammer ist dieses Kunststück ebenfalls gelungen und wenn ich mich recht erinnere wars sogar sein erstes NLA Tor!

Samuel Kreis hat dem SC Bern abgesagt und in Biel verlängert

Eine bittere Transferniederlage für den SC Bern. Nationalverteidiger Samuel Kreis (24) kehrt nicht zurück. Er hat für zwei weitere Jahre in Biel unterschrieben.

Unter dem unerbittlichen SCB-Meistertrainer Kari Jalonen war er nicht gut genug für die höchste Liga. Der Finne gewährte ihm in der Saison 2016/17 gerade mal 6:49 Minuten Eiszeit und schob ihn zeitweise nach Olten ab.

Mit der Flucht zum EHC Biel hat Samuel Kreis im Frühjahr 2017 seine Karriere gerettet. In Biel ist er innert kürzester Zeit zum Nationalverteidiger gereift. Beim Deutschland Cup war er Anfang November einer der Besten. In der laufenden Saison hat er für Biel in 19 Partien zwei …

Artikel lesen
Link zum Artikel