Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sevilla-Coach verhält sich wie ein Kind – dann hat der Schiri genug gesehen

14.09.17, 07:29 14.09.17, 07:41

Berizzos erster Streich. Video: streamable

Eduardo Berizzo ist ehemaliger argentinischer Nationalspieler und mittlerweile Trainer beim FC Sevilla. Am gestrigen Champions-League-Spieltag schreibt er im Spiel gegen Liverpool eine der kurioseren Geschichten des Abends. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit gibt es Einwurf für die Engländer. Berizzo hat den Ball gefangen, doch als der Liverpool-Spieler vor ihm steht, schmeisst er ihn weg. Der Schiedsrichter ermahnt den Trainer danach, solche Unsportlichkeiten zu lassen.

Der Sevilla-Coach kann es nicht lassen. Video: streamable

Doch wie ein Kind, dem man gesagt hat, etwas zu unterlassen, lässt sich der 47-Jährige nicht eines besseren belehren. Eine Viertelstunde später spielt sich die exakt gleiche Szene nochmals ab. Wieder gibt es Einwurf für Liverpool, wieder spediert Berizzo den Ball absichtlich weg. Schiedsrichter Danny Makkelie hat genug und schickt den Sevilla-Coach auf die Tribüne.

Nach dem Spiel geraten dann auch noch Berizzo und Jürgen Klopp aneinander. Klopp will von seinem Gegner wissen, weshalb der ihn angeschrien habe (im zweiten Video zu sehen). Angeblich macht der Sevilla-Trainer ihn für seinen Platzverweis verantwortlich. Man darf dann auf die Atmosphäre im Rückspiel in Sevilla gespannt sein. (abu)

Klopp ist nicht glücklich mit Berizzos Verhalten. Video: streamable

Die 37 höchsten Transfergewinne der Fussballgeschichte

Die schönsten Tore, Fouls und Tricks im Fussball

Bend it like Sturridge – das sind die 13 besten Aussenrist-Tore aller Zeiten

Barças Penalty-Pass: Der endete auch schon sehr peinlich – und Cruyff war nicht der Erfinder

Einmal Gotthard retour – das sind unsere 12 Kandidaten für den Fussball-Tunnel des Jahres

Fussball kann so schön sein – unsere 12 Kandidaten für den Skill des Jahres

Das Navi falsch eingestellt – das sind unsere 12 Kandidaten für das Eigentor des Jahres

Nichts für schwache Nerven – das sind unsere 12 Kandidaten für das Horrorfoul des Jahres 2015

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen

Sensation! Roma haut Barça aus der Champions League – auch Liverpool im Halbfinal

Die ersten Halbfinalisten der Champions League heissen Liverpool und AS Roma. Manchester City schaffte die heraufbeschworene Wende nicht, Barcelona verspielte in Rom seinen 4:1-Vorsprung.

Im März 2017 hatte der FC Barcelona gegen Paris Saint-Germain nach einem 0:4 im Achtelfinal-Hinspiel zur grossen Wende angesetzt und das zweite Duell 6:1 gewonnen. Diesmal scheiterten die Katalanen nach klarem Vorsprung (4:1) überraschend in der Runde der letzten acht.

Innenverteidiger Kostas Manolas stürzte das Stadio Olimpico mit dem 3:0 in der 82. Minute in grenzenlose Ekstase. Der Grieche der AS Roma verwertete einen Corner per Kopf und belohnte das Heimteam für einen beherzten Auftritt, …

Artikel lesen