Sport

Grande Ranieri! Hier gibt's die Champagner-Dusche für den Trainer – und seine witzige Reaktion

08.05.16, 10:21 08.05.16, 10:48

Claudio Ranieri – ein so liebenswerter Mensch, den muss man einfach mögen. Das zeigt der Italiener auch an der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Everton. Man könnte meinen er sagt was in die Richtung: «I think, I need some dorma» (Ich glaube, ich muss brauche etwas Schlaf»), doch beim zweiten Hinhören wird klar: Der 64-Jährige spricht Andrea Bocellis Song «Nessun Dorma» an, das ihm sehr gefallen hat.

Claudio Ranieri an Pressekonferenzen – immer ein Highlight. YouTube/LCFC

Auf jeden Fall wird die PK dann eh grad von den Spielern unterbrochen. Christian Fuchs schüttet Champagner über seinen Coach. Dieser hat offensichtlich wenig Spass daran: «Morgen ist Training!», droht er. Fuchs stört's kaum, er stellt ihm den Rest der Flasche hin und verschwindet mit den Worten: «Für dich – Prost!». Ranieri scherzt «böse Jungs» und es wird ihm ein Taschentuch gereicht. «Danke», lacht er und ergänzt, «besser als nichts.» (fox)

So feiert Leicester den Sensationstitel mit dem Pokal

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen