Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Willkommensgeschenk

Mit Schweinchen «Sochi» an seiner Seite hat Cologna in vier Jahren vielleicht mehr Glück

26.02.14, 16:50 27.02.14, 14:58
colgna schwein rückkehr

Schwein gehabt, äääh bekommen. Colognas neuster Freund heisst Sochi und ist ein Schwein. Dieses rosarote Willkommensgeschenk erhielt der Davoser bei seiner Rückkehr in die Schweiz. Grund für dieses spezielle Präsent könnte Colognas Pech im Rennen über 50 Kilometer sein. Trotz zwei Goldmedaillen in Sotschi erlitt der Schweizer Langläufer über 50 Kilometer einen kleinen Dämpfer und stürzte, wie schon vor vier Jahren in Vancouver. Nun sollte in Korea in vier Jahren nichts mehr schieflaufen. (qae) Bild: Facebook/Dario Cologna



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Darum ist die Schweiz eine der erfolgreichsten Sportnationen der Welt

Pyeongchang 2018 zeigt einmal mehr: Die Schweiz ist eine der grössten Sportnationen der Welt. Was ist das Erfolgsgeheimnis?

Mögen die olympischen Gralshüter hin und wieder mahnen, das Medaillenzählen sei unwichtig, wichtiger als zu siegen sei, dabei zu sein – die olympische Währung ist mehr denn je Gold und ein bisschen Kleingeld in Silber und Bronze.

Alles, was zählt, ist der Medaillenspiegel. Eine populäre Weltrangliste der Länder und nie versiegende Quelle des Patriotismus. Einmal mehr können wir an diesem Medaillenspiegel ablesen, dass die Schweiz eine der aussergewöhnlichsten Sportnationen der Welt ist. Kaum …

Artikel lesen