Sport

Facebook-Spiel hat die Sportwelt erfasst

Tina Weirather reagiert auf Fränzi Aufdenblattens Nominierung und springt mit dem BMX in den kalten Pool

05.05.14, 20:01 06.05.14, 15:24

Nominiert werden, ins Nass springen und nominieren. Auch die Spitzensportler reiten auf der neusten Facebook-Welle. Marco Büchel hatte die zurückgetretene Fränzi Aufdenblatten nominiert. Und die ausgeflippte Walliserin hat es sich nicht nehmen lassen, im Golftenue mit Schläger und Kappe in den kalten Teich zu springen.

Aufdenblatten nominierte nach dem kalten Bad ihrerseits Skifahrerin Tina Weirather, Ski-Experte Stefan Hofmänner und den ehemaligen Tennisspieler Yves Allegro. Weirather hat gar keine Freude an der Nominierung. «Ich weiss nicht, warum sich immer alle für die Nominierung bedanken. Ich bedanke mich überhaupt nicht. Fränzi, unsere Freundschaft ist hiermit beendet», sagt sie in ihrem Facebook-Video und erfüllt danach ihre Pflicht: Mit BMX und lustiger Perücke springt sie in den Swimming-Pool. Hier geht es zum kompletten Video.

Die Liechtensteinerin nominiert ihren Bruder Herbert, Stefan Guay und Extremsportler Felix Baumgartner. Ob der Österreicher aus der Stratosphäre ins kalte Nass springt? Wir werden es sehen. (qae/pre)
Gif: Facebook/TinaWeirather

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Beat Feuz Silber im Super-G: «Würde die zwei Medaillen nicht gegen eine goldene tauschen»

Nach Bronze in der Abfahrt holt Feuz im Super-G den zweiten Platz und gewinnt die Silbermedaille. Gold geht an den Österreicher Matthias Mayer, Kjetil Jansrud holt sich Bronze.

Lange liegt der Norweger Kjetil Jansrud vor Landsmann und Abfahrtssieger Svindal in Führung, bevor Matthias Mayer mit einer Superfahrt in Führung geht. Beat Feuz gelingt ebenfalls ein toller Lauf und klassiert sich mit 0,13 Sekunden Rückstand hinter Mayer auf Rang zwei.

Eigentlich sei die Strecke nicht auf ihn zugeschnitten, meint Feuz im Interview. Dieser Hang sei Kurve auf Kurve und keine Gleiterstrecke, was dem Emmentaler normalerweise besser liegt. Für ihn sei es wunderbar, mit zwei …

Artikel lesen