Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Facebook-Spiel hat die Sportwelt erfasst

Tina Weirather reagiert auf Fränzi Aufdenblattens Nominierung und springt mit dem BMX in den kalten Pool

ImageImage

Nominiert werden, ins Nass springen und nominieren. Auch die Spitzensportler reiten auf der neusten Facebook-Welle. Marco Büchel hatte die zurückgetretene Fränzi Aufdenblatten nominiert. Und die ausgeflippte Walliserin hat es sich nicht nehmen lassen, im Golftenue mit Schläger und Kappe in den kalten Teich zu springen.

Aufdenblatten nominierte nach dem kalten Bad ihrerseits Skifahrerin Tina Weirather, Ski-Experte Stefan Hofmänner und den ehemaligen Tennisspieler Yves Allegro. Weirather hat gar keine Freude an der Nominierung. «Ich weiss nicht, warum sich immer alle für die Nominierung bedanken. Ich bedanke mich überhaupt nicht. Fränzi, unsere Freundschaft ist hiermit beendet», sagt sie in ihrem Facebook-Video und erfüllt danach ihre Pflicht: Mit BMX und lustiger Perücke springt sie in den Swimming-Pool. Hier geht es zum kompletten Video.

Die Liechtensteinerin nominiert ihren Bruder Herbert, Stefan Guay und Extremsportler Felix Baumgartner. Ob der Österreicher aus der Stratosphäre ins kalte Nass springt? Wir werden es sehen. (qae/pre)
Gif: Facebook/TinaWeirather



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article