Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Penalty von Pettersson hätte niemals zählen dürfen: Doch er verhalf Lugano zum Sieg

03.03.16, 23:31 04.03.16, 07:42


Der irreguläre Penalty von Pettersson.
srf

>>> Hier geht es zu allen Resultaten der ersten Runde.

Die erste Runde der Playoff-Viertelfinals hatte es in sich. Sowohl Qualifikationssieger ZSC Lions wie auch der EV Zug geben ihren Heimvorteil im Penaltyschiessen her. Besonders bitter für den EVZ: Das zwischenzeitliche 2:0 in der Kurzentscheidung durch Fredrick Pettersson hätte nicht zählen dürfen. Der Schwede macht einen Schritt zurück und zieht dabei den Puck ebenfalls zurück, was nicht erlaubt ist. Die Zuger legen zwar sofort Spielfeldprotest ein, doch dieser dürfte nichts bringen. Zug kann in der Folge erst zum 2:2 ausgleichen, Linus Klasen entscheidet die Partie dann aber mit dem sechsten Penalty für sein Team:

Der entscheidende Penalty von Linus Klasen.
srf

(fox)

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen