Sport

«Jingle Bells» mal anders

«Oh what fun it is to ride…» Weihnachts-Grüsse mit dem Velo-Glöggli

18.12.14, 17:36

Der walisische Velorennfahrer Geraint Thomas schenkt den Fans eine Spezial-Version von «Jingle Bells» zu Weihnachten. Seine Mechaniker schrauben ihm verschieden klingende Glocken an den Lenker, markieren die «Noten» mit Klebeband am Boden und lassen Thomas dann das Lied «abfahren». Das klappt anfangs noch überhaupt nicht, am Ende aber natürlich schon. Merry Christmas, Mister Thomas! (ram) Video: Youtube/Team Sky

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unglaublich, aber Laurens De Plus übersteht diesen Horror-Sturz fast unbeschadet

Uff, was für ein Horrorsturz an der Lombardei-Rundfahrt von Laurens De Plus. Der Belgier nahm in der Abfahrt von der Muro di Sormano die Verfolgung des führenden Franzosen Mikael Chérel auf. Dabei fuhr der 22-Jährige aber viel zu schnell in eine enge Kurve, verlor die Kontrolle über sein Rad und flog über die Leitplanken mehrere Meter in die Tiefe. 

De Plus hatte unglaublich grosses Glück, er überstand den Horrorsturz ohne schwerwiegende Folgen, wie sein Quick-Step-Team über Twitter …

Artikel lesen