Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Was für ein Kämpferherz!

Diese Kenianerin bricht 50 Meter vor dem Marathon-Sieg zusammen – und kriecht auf allen vieren ins Ziel

17.02.15, 15:07 17.02.15, 15:25

Lange sieht es beim Marathon von Austin am Sonntag nach einem souveränen Sieg der Kenianerin Hyvon Ngetich aus. Doch 50 Meter vor dem Ziel bricht die Führende plötzlich zusammen – und die Konkurrentinnen laufen reihenweise an Ngetich vorbei. Doch Aufgeben ist für die zähe Läuferin keine Option: Auf allen vieren kriechend schleppt sie sich Zentimeter für Zentimeter Richtung Ziel. Unter frenetischem Applaus der Zuschauer überquert sie völlig entkräftet die Ziellinie.

Da werden Erinnerungen wach: Bei den Olympischen Spielen 1984 bricht auch die Schweizerin Gabriela Andersen-Schiess kurz vor dem Ziel ein und kann sich mit letzter Kraft über die Ziellinie schleppen. (twu) 
video: youtube/keye tv

Gabriela Andersen-Schiess völlig dehydriert auf ihrem harten Weg Richtung Ziellinie. video: youtube/dimi andi

Bei den Commonwealth Games 2014 ist diese Frau ebenfalls kurz vor dem Kollaps. video: youtube.com/Lightning Bolt



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Stabhoch-Star Lavillenie überquert Latte mit Rückwärtssalto – auf 5,40 Meter

Renaud Lavillenie ist als Inhaber des Weltrekords seit Jahren der beste Stabhochspringer der Gegenwart. Die französischen Meisterschaften sind für den 31-Jährigen ebenso ein Klacks wie die Höhe von 5,40 m – sein Rekord liegt bei 6,16 m. Und so entschied sich Lavillenie für eine Showeinlage: er überquerte die Latte mit einem Rückwärtssalto. Und kommentierte lässig: «Wir sehen uns dann im Final.» Dieser ist am Sonntag. (ram)

Artikel lesen