Sport

Was für ein Kämpferherz!

Diese Kenianerin bricht 50 Meter vor dem Marathon-Sieg zusammen – und kriecht auf allen vieren ins Ziel

17.02.15, 15:07 17.02.15, 15:25

Lange sieht es beim Marathon von Austin am Sonntag nach einem souveränen Sieg der Kenianerin Hyvon Ngetich aus. Doch 50 Meter vor dem Ziel bricht die Führende plötzlich zusammen – und die Konkurrentinnen laufen reihenweise an Ngetich vorbei. Doch Aufgeben ist für die zähe Läuferin keine Option: Auf allen vieren kriechend schleppt sie sich Zentimeter für Zentimeter Richtung Ziel. Unter frenetischem Applaus der Zuschauer überquert sie völlig entkräftet die Ziellinie.

Da werden Erinnerungen wach: Bei den Olympischen Spielen 1984 bricht auch die Schweizerin Gabriela Andersen-Schiess kurz vor dem Ziel ein und kann sich mit letzter Kraft über die Ziellinie schleppen. (twu) 
video: youtube/keye tv

Gabriela Andersen-Schiess völlig dehydriert auf ihrem harten Weg Richtung Ziellinie. video: youtube/dimi andi

Bei den Commonwealth Games 2014 ist diese Frau ebenfalls kurz vor dem Kollaps. video: youtube.com/Lightning Bolt

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

Pascal Flury und Jakob Gubler sind Reporter für das Basler Newsportal «barfi.ch» und natürlich immer im Stadion, wenn ihr FC Basel spielt. Gegen den FC St.Gallen sind die beiden noch froh, als der ausgeliehene Cedric Itten eine Chance vergibt. 

Sie wissen auch weshalb er das tut: «Zum Glügg isch das nit sone riese Knipser, wel suscht wärer erstens bim FC Basel blybe und zweitens heter sunscht d Sangaller tatsägglig in Fyehrig chene brynge.»

Den Rest der Geschichte kennen wir: Cedric Itten hat …

Artikel lesen