Sport

Autsch! NHL-Flegel Marchand haut dem Gegner den Stock zwischen die Beine 

05.04.17, 11:49 05.04.17, 12:19

Brad Marchand ist kein Kind von Traurigkeit. Der Flügel der Boston Bruins hat in seiner NHL-Karriere bereits über 500 Strafminuten gesammelt. Doch beim 4:0-Sieg gegen die Tampa Bay Lightning hat er einen kompletten Aussetzer.

Er sticht seinem Gegner Jake Dotchin mit voller Wucht den Stock zwischen die Beine. Dotchin bleibt liegen und krümmt sich vor Schmerz. Für Marchand ist das Spiel vorbei. Er erhält – richtigerweise – einen Restausschluss und muss sich wohl auf zusätzliche Spielsperren gefasst machen.

Sidney Crosby und Andres Ambühl hatten da mehr Glück. Crosby traf vor ein paar Tagen Buffalos Ryan O'Rilley ebenfalls voll zwischen den Beinen und kam ohne Strafe davon. Andres Ambühl blieb für seine Attacke gegen Zugs Sven Senteler ebenfalls unbestraft. (abu)

Andres Ambühl gegen Sven Senteler. Video: streamable

Die meistgehassten Spieler der NHL 2017

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

02.05.2000: In St. Petersburg schreibt ein SMS Hockeygeschichte

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Connor McSavior 06.04.2017 09:10
    Highlight Es ist wirklich schade, dass Marchand - jetzt wo er endlich zeigt, dass er spielerisch bei der Elite angekommen ist - sich immer noch zu solchen Aktionen hinreissen lässt. Auch die Slewfooting-Aktionen, die er auch diese Saison leider wieder gebracht hat.
    Spielerisch ist er sogar in der Diskussion für MVP, aber ich bezweifle sehr stark, dass die Journalisten einen wie Ihn wählen würden.
    Ich frage mich einfach, warum er das überhaupt nötig hat...
    4 0 Melden
    • Santale1934 06.04.2017 13:50
      Highlight Da muss ich dir leider recht geben.
      Je weniger dreckig Marchand spielt, desto besser wird er. Gut ist er so oder so, aber er hat noch viel mehr drauf. Hoffe er bessert sich auf die nächste Saison im Bereich Fairplay noch weiter und dann kann sicherlich auch mal MVP für ihn drinnen liegen.
      Warum er es nötig hat, ist eine gute Frage...
      Abgesehen von den dreckigen Fouls wäre er mein Lieblingsspieler in Boston.
      0 0 Melden
  • riqqo 05.04.2017 20:42
    Highlight man könnte meinen, büehli hätte euch einen zwischen die meine gegeben.

    ja, es war unfair und hätte bestraft werden müssen. im blick wurde erklärt, warum nichts geschah. (ja, ich informiere mich auf mehreren kanälen über sport)
    aber wochen nach dem vorfall könnte man es auch einfach akzeptieren. so wie ich senteler die letzten spiele sah, trägt er – so vermute ich – keine langzeitschäden wegen der aktion. lassen wirs gut sein, zug ist ja im final http://n d
    1 11 Melden
  • Kuba 05.04.2017 13:37
    Highlight Ist das jetzt einer dieser Schwalben? ;)
    10 1 Melden
    • zsalizäme 06.04.2017 15:14
      Highlight Ja, Jake Dotchin's grosses Vorbild ist eben Johan Morant.
      0 0 Melden
  • Santale1934 05.04.2017 13:16
    Highlight Leider unfair von Marchand, aber im Gegensatz zu früheren Saisons, ist er in der Aktuellen um Welten fairer.
    Schade nur, dass Marchand bestraft werden wird, Crosby und Ambühl aber unbestraft davon kommen. Weil solche Aktionen gehören einfach bestraft und wenn man manche durchlässt und andere nicht, ist das keine klare Linie und wird solche Aktionen nicht verhindern.
    Von mir aus 2 Spiele Sperre und dann ausgeruht in die Playoffs.
    Go Black and Gold! We are back in Playoffs! <3
    7 11 Melden
  • goldmandli 05.04.2017 12:31
    Highlight Mal Schauen wie hoch das strafmass für sowas in der nhl ist. Vielleicht wird das dann zukünftig auch hier dementsprechend geahndet. Sowas von usportlich und gefährlich.
    25 0 Melden
  • Martinov 05.04.2017 12:25
    Highlight Brad "Slewfoot" Marchand hat wiedermal zugeschlagen...
    19 0 Melden
  • Socceroo04 05.04.2017 12:22
    Highlight Ach hört doch auf, das war doch nur eine Schwalbe 🦅 😉. Muss man ja nicht gleich ein Verfahren eröffnen 😱

    "Ironie off"
    18 2 Melden
  • Amboss 05.04.2017 12:14
    Highlight Aaaaaah, jetzt beim Studium der Bilder wird mir auch klar, weshalb Ambühl und Crosby im Gegensatz zu Marchand nicht bestraft wurden:
    Werden solche Eierschläge von hinten her geschlagen, dann ist das iO und muss nicht bestraft werden...
    Muss so sein, alles klar...
    Meine Meinung, Ambühl sollte für diese Attacke bis Saisonende gesperrt werden, war also völlig falsch.
    Und Saisonende hat er jetzt ja :)
    22 7 Melden
  • Lümmel 05.04.2017 12:12
    Highlight Wenn man die Szene mit der von Ambühl vergleicht, muss man aber auch dazu sagen Ambühl und Senteler sich nicht in einem Zweikampf befanden.
    Von dem her gesehen ist die Aktion vom Davoser DEUTLICH unsportlicher und hinterlistig.
    39 7 Melden
    • Amboss 05.04.2017 13:26
      Highlight Die Aktion an Ambühl ist bezüglich Unsportlichkeit und Unfairness kaum zu unterbieten:
      - Abseits des Spielgeschehens
      - Mit voller Absicht
      - Nicht während eines Zweikampfs geschehen
      - Verletzung des Gegenspielers in Kauf genommen
      Weshalb hier die Hockeyjustiz untätig blieb, ist mir absolut unerklärlich.

      Und auch unerklärlich ist mir, weshalb zB auch der Eismeister Zaugg diesen Vorfall nicht kommentiert hat - im Gegensatz zum Vorfall mit dem ZSC-Spieler, der den Linesman umgerannt hat, was aus meiner Sicht als Vorfall der Sparte "dumm gelaufen, ohne Absicht" ist.
      33 6 Melden

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen