Sport

Kyrgios ist hässig auf den Schiri, steht beim Service des Gegners einfach lustlos da und schenkt ihm das Game

06.07.15, 19:04 07.07.15, 08:39

So etwas hat Seltenheitswert! Nick Kyrgios ist erbost über einen Schiedsrichter-Entscheid und entscheidet sich, das Tennisspielen kurzzeitig einzustellen. Er schenkt Richard Gasquet ein Game, indem er sich null Mühe gibt, den Aufschlag zu retournieren. Für diese Unsportlichkeit gibt es Pfiffe von den Rängen. Kyrgios verliert am Ende in vier Sätzen und verpasst mit der Niederlage ein Viertelfinal-Rendezvous mit Stan Wawrinka. (ram)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Ein Traum wird wahr, ich kann es nicht glauben» – Federer ist die älteste Nummer 1

Roger Federer ist ab Montag wieder die Nummer 1 der Welt! Der Baselbieter qualifiziert sich in Rotterdam für die Halbfinals und sammelt damit genügend Punkte, um Nadal an der Ranking-Spitze abzulösen.

Nach dem Belgier Ruben Bemelmans und dem Deutschen Philipp Kohlschreiber schlug Federer auch den Niederländer Robin Haase (ATP 42). In der ausverkauften Ahoy Arena bewältigte er die letzte Aufgabe auf dem Weg zurück an die Weltranglistenspitze nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem 4:6, 6:1 6:1. Er musste zum ersten Mal in dieser Woche seinen Service und einen Satz abgeben. «Das ist einer der grössten Siege meiner Karriere», wird er später trotzdem sagen.

» Hier gibt's den Ticker der …

Artikel lesen