Sport

Christoph Daum: «Ich bin mehr Rumäne als ihr rumänischen Reporter!»

14.06.17, 08:14 21.06.17, 13:49

Trotz eines 3:2-Sieges in einem Testspiel gegen Chile ist Christoph Daum als rumänischer Nationaltrainer in der Kritik. Als er – zum offenbar wiederholten Mal – gefragt wird, ob er an einen Rücktritt denke, reisst ihm der Geduldsfaden. Der Deutsche, vor vielen Jahren erfolgreicher Trainer von Köln, Leverkusen und Stuttgart, holt zum Gegenschlag aus. «Manchmal habe ich den Eindruck, dass ich mehr Rumäne bin als ihr!», ruft Daum den Journalisten zu. «Ich identifiziere mich mehr mit diesem Land und den Leuten. Ihr dagegen wollt nicht helfen, ihr wollt nur kaputt machen!» (ram)

Sä Lodda speaks English

Video: YouTube/FightYourBoredom

Bilder einer Kindheit in Rumänien

«Ja, ich habe gekifft»: Cassis will Cannabis legalisieren – diese Bürgerlichen ziehen mit

Die Schweiz ist ein Kokain-Paradies – 17 Fakten zum globalen Drogenkonsum

Einmal Gras-Schmuggel von Zürich nach Belgrad

«Gute Erfahrungen gemacht»: Gesetz in den USA soll Cannabis landesweit legalisieren

Ein wegweisendes Urteil für alle Kiffer: Jus-Student führt Zürcher Polizei vor 

Zauberpilze im Toggenburg – auf der Suche nach Magic Mushrooms

Die Aargauer Polizei entdeckt das Darknet – und jagt Cannabis-Verkäufer 🙈

Die halbe Welt ist «Legal High», nur die Schweizer kiffen weiter Gras. Weshalb, Herr Berg?

Halt dich fern von «Netflix und Chill» – das sind die 6 Teufels-Pillen an der Street Parade

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • stadtner 14.06.2017 11:12
    Highlight Sportler, die denken, der Sportjournalismus müsse helfen. Lol.
    0 2 Melden
    • Socceroo04 18.06.2017 14:29
      Highlight Recht hat er dennoch, der Daum. Darum Daum(en) hoch 👍🏻
      0 0 Melden
  • Der müde Joe 14.06.2017 10:41
    Highlight Bääääm!👊🏼
    4 0 Melden
  • Micha Schläpfer 14.06.2017 10:28
    Highlight In your face!
    9 0 Melden
  • Micha Schläpfer 14.06.2017 10:26
    Highlight Klare Worte! Super!!!
    8 0 Melden

Daniele De Rossi ohrfeigt den Gegner – erst danach wird's aber richtig peinlich

Die AS Roma büsst an der Spitze der Serie A etwas an Terrain ein, weil sie bei Abstiegskandidat Genoa bloss ein 1:1 holt. Einen grossen Anteil am Punktverlust hat Romas Captain Daniele De Rossi: Der Routinier fliegt zum 15. Mal in seiner Karriere vom Platz. Bei einem Eckball verpasst De Rossi seinem Gegenspieler Gianluca Lapadula eine Ohrfeige, als wäre er Bud Spencer. Dann macht sich der Täter dreist auch noch zum Opfer, rollt auf den Boden und hält sich das Gesicht. Aber der …

Artikel lesen