Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der schlechteste Vater der Welt? Everton-Fan prügelt sich mit Kind auf dem Arm

20.10.17, 11:39 20.10.17, 11:58


Video: streamable

In der Europa-League-Partie zwischen Everton und Lyon kommt es nach einer unnötigen Aktion von Ashley Williams gegen Lyon-Keeper Anthony Lopes zu einer Rudelbildung. Die Everton-Fans hinter dem Tor sind ausser sich und provozieren in Richtung Lyon-Spieler. Einer fällt dabei besonders auf, nennen wir ihn «Superdad».

Wer rennt zum Gerangel so schnell wie der Wind? Es ist der Vater mit seinem Kind.

bild: screenshot twitter

Der «Superdad» legt gegen Lyon-Keeper Lopes Hand an.

Er! Die Lyon-Spieler wissen, wer zum Vater des Jahres ausgezeichnet wird.

Ob die Mutter des Kindes weiss, was der Vater während des Ausflugs mit dem Kleinen so anstellt, ist uns leider nicht bekannt. Immerhin hat unser «Superdad» den Kleinen zur besseren Reichweite nicht noch in den Spieler-Pulk geschwungen. Ein verantwortungsbewusster Vater halt. (zap)

Die komplette Szene rund um das Handgemenge:

Video: streamable

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Iko5566 20.10.2017 13:42
    Highlight Der grösste Skandal ist ja wohl, dass dies lediglich eine gelbe Karte nach sich zog. Wenn das nicht Tätlichkeiten sind was dann?? Völlig unverständlich!
    26 4 Melden
    • Zwingli 20.10.2017 14:36
      Highlight was der vater hat noch gelb bekommen?
      29 1 Melden
    • Pana 20.10.2017 14:54
      Highlight Nein, das Baby :D
      37 0 Melden

Herr und Frau Mötzli, können wir uns nicht einfach mal freuen?!

Die Schweiz schlägt Serbien hochdramatisch 2:1. Schlagzeilen machen aber die Doppeladler beim Jubel von Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri. Die Gesten waren unüberlegt und unnötig. Aber auch verständlich für Spieler, bei denen sich so viel um Identität und Zugehörigkeit dreht.

Als sich Xherdan Shaqiri nach seinem 2:1 in der 90. Minute gegen Serbien dazu entschied, seine Hände zum Doppeladler zu formen, da wurde er innert Sekunden vom Helden zum Deppen. 

Zumindest für ganz viele Schweizer Fans. Die Freude über den Sieg wurde schnell gedämpft. Dürfen sich Schweizer da überhaupt noch freuen? Das war doch Hochverrat!

Zum Glück, so muss man fast sagen, haben Shaqiri und Xhaka mit dem Doppeladler für einen kleinen Skandal gesorgt. Sonst, man stelle sich vor, hätten …

Artikel lesen