Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Solide Vorbereitung: Andy Murray tollt mit 5 Polizeihund-Babys über den Wimbledon-Rasen und freut sich über ihre Haufen

08.07.15, 10:51 08.07.15, 11:15


Heute will Andy Murray im Viertelfinal gegen den Kanadier Vasek Pospisil den nächsten Schritt zu seinem zweiten Wimbledon-Titel machen. In der Vorbereitung setzt der Brite auch auf unkonventionelle Trainingspartner und tollt mit fünf Polizeihunden über den Wimbledon-Rasen. Das klingt gefährlich, ist aber eher putzig: Murrays tierische Freunde sind noch ziemlich winzig. Dafür machen sie schon ordentliche Haufen. Murray: «Das ist ein riesiger Kackhaufen. Wow! Schau dir die Grösse an.» (dux)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vor fünf Jahren sagte «L'Équipe» die heutigen Top 10 voraus – und lag komplett daneben

Im Frühsommer 2013 beherrschten die «Big Four» das Männertennis: Roger Federer, Rafael Nadal, Novak Djokovic und Andy Murray. Und das schon seit fast acht Jahren. Vom US Open 2005 bis zum French Open 2013 gingen alle Grand-Slam-Trophäen an einen aus diesem Quartett. Mit einer Ausnahme: Juan Martin Del Potro konnte beim US Open 2009 die Phalanx durchbrechen.

Natürlich lagen die vier Überspieler Ende Mai 2013 auch geschlossen an der Weltranglisten-Spitze. Doch die französische Sportzeitung …

Artikel lesen