Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Pech gehabt

WM-Fahrer sucht sein Panini-Bild – wir haben es doppelt

11.04.14, 13:35 11.04.14, 14:36

Natürlich haben wir Mitleid: Der Costaricaner Joel Campbell hat sich hundert Päckchen Panini-Bilder gekauft. Im Gegensatz zu vielen anderen Sammlern hat er jedoch nicht auf Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo gehofft, sondern auf sich selbst. Denn Joel Campbell ist Profi bei Olympiakos Piräus und dürfte mit der Nationalmannschaft der Ticos an die WM fahren. Sein Bild ist jenes mit der Nummer 296. Leider hatte er bei seinen 500 Bildern kein Glück – er fehlte. Wir dagegen haben das Bild doppelt. Obwohl wir nur gerade zwei Costaricaner im Redaktions-Panini-Heft kleben haben. Aber wir können es ihm nicht schicken. Wir haben es ein zweites Mal eingeklebt. (fox)

Campbell Panini

Unser Redaktions-Panini-Heft ist noch fast leer. Aber diesen Joel Campbell, den haben wir grad doppelt eingeklebt. Bild: watson

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sensation! Roma haut Barça aus der Champions League – auch Liverpool im Halbfinal

Die ersten Halbfinalisten der Champions League heissen Liverpool und AS Roma. Manchester City schaffte die heraufbeschworene Wende nicht, Barcelona verspielte in Rom seinen 4:1-Vorsprung.

Im März 2017 hatte der FC Barcelona gegen Paris Saint-Germain nach einem 0:4 im Achtelfinal-Hinspiel zur grossen Wende angesetzt und das zweite Duell 6:1 gewonnen. Diesmal scheiterten die Katalanen nach klarem Vorsprung (4:1) überraschend in der Runde der letzten acht.

Innenverteidiger Kostas Manolas stürzte das Stadio Olimpico mit dem 3:0 in der 82. Minute in grenzenlose Ekstase. Der Grieche der AS Roma verwertete einen Corner per Kopf und belohnte das Heimteam für einen beherzten Auftritt, …

Artikel lesen