Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Bei diesem Ellenbogencheck gibt es nichts schönzureden – auch nicht für einen NHL-Spieler

29.10.15, 17:20 29.10.15, 18:04

Manchmal gibt es im Leben so Momente, bei denen man einfach ehrlich zu sich selbst sein muss. Das weiss auch der NHL-Spieler Alexander Burmistrov von den Winnipeg Jets. Im Spiel gegen die Minnesota Wilds knallt er Jared Spurgeon den Ellenbogen ins Gesicht und bekommt dafür zwei Minuten aufgebrummt. Die Mimik des Jets-Spieler verrät zunächst eindeutig, dass er nichts von seiner Strafe hält. Als er jedoch in der Wiederholung sieht, was er genau gemacht hat, muss er dem Schiedsrichter dann doch recht geben. Manchmal haben sie eben doch recht, die Herren in Schwarz-Weiss. (ndö)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen