Sport

Keine Sorge: Dieses Mal beisst Suarez nicht, er schaut nur dem Schiedsrichter auf die Uhr

18.08.15, 08:28 18.08.15, 09:31

Der FC Barcelona hatte gestern im spanischen Supercup eine schwierige Aufgabe zu bewältigen. Gegen Bilbao rannten die Katalanen einem 0:4-Rückstand aus dem Hinspiel nach. Etwas Hoffnung kam kurz vor der Pause auf, als Lionel Messi in der 43. Minute das 1:0 erzielte. Kurz darauf stoppte der Referee Barças Schwung jedoch, in dem er die beiden Teams zur Pause bat. Gemäss der inneren Uhr von Luis Suarez waren zu diesem Zeitpunkt aber noch nie und nimmer 45 Minuten absolviert, weshalb sich der Uruguayer sofort über die Uhr des Unparteiischen bückte und die Zeit überprüfte. 

Auf ein paar Minuten mehr oder weniger wäre es am Ende sowieso nicht angekommen, das Spiel endete mit einem 1:1-Unentschieden. Der spanische Supercup ging dieses Jahr klar und deutlich an Bilbao. (cma)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen