Sport

Coiffeur-Selfie

Steven Zuber wünscht sich eine neue Frisur – seine Fans wünschen sich endlich ein Tor

11.04.14, 22:02 12.04.14, 14:56

Auch in Russland ist Steven Zuber um sein Aussehen besorgt. Der 22-jährige Schweizer in Diensten des ZSKA Moskau postet auf Facebook ein Selfie von seinem jüngsten Coiffeurbesuch. Ein Fan zeigt dafür wenig Interesse und wendet sich dem Wesentlichen zu. Sein trockener Kommentar: «Wir warten auf das erste Tor!» In 21 Ligaspielen ist Zuber seit seinem Transfer von den Grasshoppers noch kein Treffer gelungen. Vielleicht klappt es mit der neuen Frisur! (dux) Screenshot: facebook

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ausgerechnet Itten schiesst Basel ab und sorgt für Historisches bei «seinem» FCB

Basel droht der Meistertitel davon zu schwimmen. Zum ersten Mal in diesem Jahrtausend (zuletzt 1997) verliert der Serienmeister zweimal in Serie ein Heimspiel und liegt jetzt schon acht Verlustpunkte hinter Leader YB.

Basel kassiert im Jahr 2018 schon die zweite Niederlage im dritten Spiel. Und nach dem 0:1 zum Auftakt gegen Lugano bedeutet das 0:2 gegen St.Gallen vor 22'000 Zuschauern gar ein Novum: Nie zuvor seit bestehen der Super League verlor der Ligaprimus zwei Heimspiele in Serie.

Basel ist zu Beginn klar das bessere Team und hätte in der ersten Halbzeit führen Müssen. Die beste Gelegenheit verpasste Ricky van Wolfswinkel vom Elfmeterpunkt aus. Seinen Versuch drischt er aber in den Nachthimmel statt …

Artikel lesen