Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Colorados 2:1-Sieg gegen Detroit

MacKinnon läutet mit einem brillanten Schuss ins Lattenkreuz den 18-teiligen Penalty-Krimi ein

22.12.14, 08:35 22.12.14, 10:53

Der erste und zugleich auch schönste Treffer des 18-teiligen Penalty-Krimis. nhl.com

Fünf Tage ist es her, da lieferten sich die Florida Panthers und die Washington Capitals das längste Penaltyschiessen der NHL-Geschichte. 18 Minuten verstrichen, bis zwischen den beiden Teams ein Gewinner gefunden wurde. Erst nach 40 Schützen und 20 Runden fällt im BB&T Center in Fort Lauterdale die Entscheidung.

In der Nacht auf Montag dauert es zwischen den Detroit Red Wings und Colorado Avalanche zwar keine 18 Minuten, dafür 18 Penaltys, bis sich das Auswärtsteam als Sieger feiern darf. Nathan MacKinnon läuft dabei als erster an – und verstaut den Puck elegant im rechten Lattenkreuz. 

Weil jedoch acht Runden lang keinem Team der Siegestreffer gelingen will, sind es die Penaltys 17 und 18, die entscheiden müssen. Sie tun dies zugunsten Colorados, dank Altmeister Jarome Iginla, der für das letzte Tor des Abends besorgt ist. (qae)

Da wir das lange Penaltyschiessen den starken Torhütern zu verdanken haben, hier Petr Mrazeks Blitzreflex gegen Colorados Gabriel Landeskog. nhl.com



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen