Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Massen-Umfaller in Eindhoven

Wieso Spieler nicht im Fanblock feiern sollten? Weil der Zaun dem Ansturm der Zuschauer nicht Stand hält

18.12.14, 07:47 18.12.14, 11:47

Was für ein Spiel am Mittwochabend in Eindhoven! Tabellenführer PSV baut seinen Vorsprung auf Ajax auf vier Punkte aus – nach einem begeisternden 4:3-Erfolg über Feyenoord Rotterdam. Die Gäste gehen zwei Mal in Führung, doch beide Male kann Luuk de Jong ausgleichen. Wenig später trifft der Stürmer ein drittes Mal und bringt den PSV erstmals in Front. Als der Türke Kazim Kazim in der 88. Minute zum 3:3 trifft, scheint die Partie unentschieden zu enden. Doch Memphis Depay hat etwas dagegen: In der 90. Minute schiesst der Nationalspieler den Siegtreffer für Eindhoven. (ram) GIF: Youtube/KizzoSports

» Mehr jubelnde Spieler im Fanblock und was dabei passieren kann …

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Irgendeinisch fingt z'Glück eim»: der YB-Euphorie auf der Spur

32 Jahre lang war der Fussballgott ein Sadist. Zumindest aus der Sicht aller YB-Anhänger. Jetzt hat sich das Blatt gewendet. Warum eigentlich? Und was macht das mit einem? Ein Erklärungsversuch von vier Bernern, die es wissen müssen.

Sie sind nach dem letzten YB-Titel geboren und kennen nur zweite Plätze. Trotzdem geben sie viel Herzblut für den Klub und sorgen mit ihren Livesendungen für Unterhaltung auf höchstem Niveau. Jetzt stehen Brian Ruchti und Gabriel Haldimann von Radio Gelb-Schwarz unmittelbar vor dem grossen Triumph. Sie planen bereits einen Grosseneinsatz für den Moment, wenn YB den Kübel holt: «Wir werden vor dem Cupfinal eine Woche lang aus dem Wankdorf durchsenden», verraten die YB-Radiomacher. 

Und sie …

Artikel lesen