Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Massen-Umfaller in Eindhoven

Wieso Spieler nicht im Fanblock feiern sollten? Weil der Zaun dem Ansturm der Zuschauer nicht Stand hält

18.12.14, 07:47 18.12.14, 11:47

Was für ein Spiel am Mittwochabend in Eindhoven! Tabellenführer PSV baut seinen Vorsprung auf Ajax auf vier Punkte aus – nach einem begeisternden 4:3-Erfolg über Feyenoord Rotterdam. Die Gäste gehen zwei Mal in Führung, doch beide Male kann Luuk de Jong ausgleichen. Wenig später trifft der Stürmer ein drittes Mal und bringt den PSV erstmals in Front. Als der Türke Kazim Kazim in der 88. Minute zum 3:3 trifft, scheint die Partie unentschieden zu enden. Doch Memphis Depay hat etwas dagegen: In der 90. Minute schiesst der Nationalspieler den Siegtreffer für Eindhoven. (ram) GIF: Youtube/KizzoSports

» Mehr jubelnde Spieler im Fanblock und was dabei passieren kann …



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen