Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Glück, dass nichts passiert ist

Der dümmste Flitzer der Welt glaubte, es mit Rennpferden aufnehmen zu müssen

16.06.14, 05:32 24.06.14, 23:20

Wieso wir melden, dass Favorit Illustrious Prince am Samstagabend im englischen Leicester gewonnen hat? Nicht, weil uns das interessieren würde. Bemerkenswert ist vielmehr die Teilnahme eines Zweibeiners am Rennen. Ein Zuschauer versuchte, auf der Zielgeraden mit den Pferden mitzuhalten. Er hatte Glück, dass er nicht unter die Hufe kam. Dann wäre der Zwischenfall für den Flitzer weniger glimpflich ausgegangen als so. Er hat nun lediglich lebenslänglich Hausverbot auf der Pferderennbahn. (ram)  Video: Youtube/The Sports Daily



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Laienschauspieler ist zurück – Pepe spielt nach diesem Klopfer den sterbenden Schwan

Es ist der Grund, warum es Leute gibt, die Fussball lächerlich finden: Schauspieleinlagen und Schwalben bei kleinsten Berührungen. Ein ständiger Kandidat für den Broadway die Theateraufführung der Sekundarschule Nebikon ist Pepe. 

Der portugiesische Innenverteidiger ist bekannt dafür, dass er nicht nur Fouls austeilt, sondern sich im Gegenzug auch bei der kleinsten Berührung sofort fallen lässt. Im WM-Spiel gegen Marokko (1:0) tat er dies, nachdem ihm Medhi Benatia leicht auf die …

Artikel lesen