Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der schönste Treffer des Wochenendes steht bereits am Sonntagmittag fest

02.04.17, 11:59


Der Traumtreffer von Aviles Hurtado. Video: streamable

Der Award für den schönsten Treffer des Wochenendes kann getrost bereits am Sonntagmittag überreicht werden. Unumstrittener Gewinner ist der Kolumbianer Aviles Hurtado in Diensten des mexikanischen Vereins Tijuana.

In einer unterhaltsamen Partie mit insgesamt sechs Treffern, einer Roten Karte sowie einem in letzter Minute verschossenen Elfmeter trennt sich Hurtados Tijuana gegen Atlas mit 3:3. In Erinnerung bleiben wird jedoch insbesondere der Treffer zum 1:1 in der 14. Spielminute. Joe Corona tritt den Eckball, Aviles Hurtado hebt ab und versenkt das Leder mit einem traumhaften Fallrückzieher in der oberen Torecke. (jsc)

Für immer unvergessen! Diese Sportler gibt's als Statue

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen