Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kuriose Szenen in Basel – Platzsturm mitten im Spiel zu Heuslers Ehren



abspielen

Video: streamable

Kuriose Szenen im Basler St. Jakob Park. Mitten während des letzten Saisonspiels des FC Basel gegen St.Gallen stürmen die Fans der Basler Muttenzerkurve den Platz und versammeln sich vor ihrem scheidenden Präsidenten Bernhard Heusler. Die Fans feiern Heusler für kurze Zeit und verlassen danach das Feld wieder schnell und friedlich.

Heusler, von der Szene sichtlich überrascht, nimmt eine FCB-Fahne in die Hand und lässt sich feiern. Heusler übernahm das Präsidentenamt beim FCB 2012 und prägte die Ära mit, in der der Verein acht Mal in Folge den Schweizer Meistertitel gewann. (abu)

Die Erklärung der Muttenzerkurve.

Der FC Basel holt den 20. Meistertitel

Das ist der moderne Fussball

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Über Goldsteaks, eingeflogene Coiffeure und unsere Hassliebe zum Fussball

Link zum Artikel

«Beleidigung des Sports» – italienischer Drittligist kassiert eine 0:20-Klatsche

Link zum Artikel

GC-Trainer liess sich angeblich von den Eltern junger Talente schmieren

Link zum Artikel

Gareth Bale, das Problemkind – nur noch Ersatzspieler und von den Teamkollegen verspottet

Link zum Artikel

Die FIFA ist endlich die Korruption losgeworden – aber nicht so wie du denkst

Link zum Artikel

Was VAR denn da los? In 1½ von 6 Fällen lag der Videobeweis gestern daneben

Link zum Artikel

So viele Schweizer Klubs hätte Liverpool statt Shaqiri kaufen können

Link zum Artikel

Fussball im Jahr 2018 ist, wenn statt der Münze eine Kreditkarte geworfen wird

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

40
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
40Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • UncleHuwi 03.06.2017 09:48
    Highlight Highlight viva Bärni👏👏👏
  • azoui 03.06.2017 08:08
    Highlight Highlight Ein grosser Präsident, mit mehr als nur einem schwarz- weiss Blick, wurde von den Fans seines Fussball Club verabschiedet, würdig verabschiedet.
    Von Fans, mit einer Ideologie und Wahrnehmung, auch für das Kleine.
    Intsinne mich noch an die Choreo für den in pension gehenden Platzwart, Walti.
    Grosse Aktion Gestern, bei einem Spiel um die goldene Ananas.
    • fcsg 03.06.2017 08:40
      Highlight Highlight Solche Aktionen gehören sich nicht während dem Spiel. Für den Gegner ging es immerhin noch um die Klassierung in der Meisterschaft und die damit verbundenen TV-Gelder. Deshalb finde ich diese Aktion respektlos.
    • manu9989 03.06.2017 10:29
      Highlight Highlight Für St.G gings um garnichts mehr ...
    • A. Dent 03.06.2017 10:45
      Highlight Highlight @fcsg: Zum Zeitpunkt des Platzsturmes lag Thun schon mit 3 zu 1 gegen Vaduz vorne, insofern ging es da auch für St. Gallen um nichts mehr. Da eine Verbesserung in der Platzierung nur bei möglich gewesen wäre, wenn Thun Punkte abgegeben hätte und St. Gallen gewonnen hätte.
  • Scaros_2 03.06.2017 07:59
    Highlight Highlight Hört man sich das Interview von Contini an ist er gar nicht erfreut über die Aktion. Soweit Contini: "Wir haben uns bereit erklärt, für die diversen Abschiede auf Seiten der Basler auf das sonst übliche Abfolge an einem Match zu verzichten. Das haben wir aus Respekt gegenüber dem Meister gemacht", sagte Contini. "Aber diese Aktion war einfach respektlos uns gegenüber. "

    Daher scheiss FC Basel mit ihrem Bonus. Und buhuhuhu die Ära geht zu ende. Lächerlich die argumentation.
  • elco 03.06.2017 07:08
    Highlight Highlight Geile Aktion! Chapeau Basel Fans!
    Gruess vo GC
  • mia_zwellweger 03.06.2017 06:48
    Highlight Highlight Wirft einige Fragen zur Sicherheit im Stadion auf
    • manu9989 03.06.2017 10:31
      Highlight Highlight Man könnte es eher als sehr gut funktionierendes Beispiel für die Selbstregulierung einer Kurve sehen.
    • Basilisk_76 03.06.2017 10:58
      Highlight Highlight Wieso? Der Sicherheitsdienst wie auch der Schiedsrichter waren Informiert.
    • manu9989 03.06.2017 13:51
      Highlight Highlight Aber wie du hoffentlich erkannt hast sind die Fanvertreter auf das eigene Zeichen selbst und ohne Zeit zu verlieren wieder abgezogen.
  • Signor_Rossi 03.06.2017 01:39
    Highlight Highlight Sehr sehr geile Aktion! (Und das schreibe ich als FCZ Fan)
  • niklausb 03.06.2017 01:38
    Highlight Highlight @ watson wenn Heusler 2012 das Amt übernahm kann er da heuer 2017 ist kaum 8 mal Meister geworden sein.... Also was Zahlen angeht solltet ihr echt mal über die Bücher das passiert euch immer wieder!
  • Angelo C. 03.06.2017 00:16
    Highlight Highlight Alles Neidhammel, diese stets nörgelnden Kritiker 😑 !

    Das Ende der grössten Schweizer Fussball-Aera mit 8 (in Worten: acht) Meistertiteln in Serie, mehreren Cupsiegen, einer Halbfinalbeteiligung in der Euroligue und grossen Spielen in der CL wurde durch die Ehrung des abtretenden Präsidenten gerechtfertigt, zumal alles friedlich und durch raschen, firedlichen Rückzug der Fans gekennzeichnet war 👏🏽!

    Viele grossen Ex-Spieler des FCB standen nach dem Spiel gemeinsam mit Roger Federer für das grosse Team Spalier.

    Und so bleibt zu hoffen, dass es auch die Kritiker (irgendwie) überleben 😅
    • Luca Brasi 03.06.2017 08:40
      Highlight Highlight Frage: Wieso konnte man das nicht nach Abpfiff machen? Ist doch ein wenig respektlos gegenüber dem Gegner. Wenn das Spiel nicht interessiert, könnte man ja eine Feier im Stadion organisieren und dem Gegner forfait die 3 Punkte schenken. Geht ja nur um die Ananas, oder?
      Ich vermisse bei der Aktion den Sportsgeist und das Fairplay.
  • Bama 02.06.2017 22:56
    Highlight Highlight Geilste Aktion seit langem. Maximaler Respekt für Heusler
  • Pokefan 02.06.2017 22:50
    Highlight Highlight Supertolle und Tiefgründige (tatsächlich! Informiert euch!) Aktion. Danke für alles Bernhard Heusler. Geniesse dein Leben!

    #hatersgonnahate
    • sidthekid 02.06.2017 22:57
      Highlight Highlight Informiere uns! Hats mit dem Tsüri-Sieg in Basel von damals zu tun?
    • McBeans 02.06.2017 23:35
      Highlight Highlight Mit dem Platzsturm in Aarau z.B. Und der folgenden "Brandrede" von Heusler, dass man dies nicht wolle!!
    • sidthekid 03.06.2017 05:41
      Highlight Highlight Naja, sooo tiefgründig ist das jetzt nicht. Trotzdem coole Aktion 👍🏼
    Weitere Antworten anzeigen
  • blobb 02.06.2017 22:34
    Highlight Highlight Zeug nicht gerade von Respekt für den Gegener....
    • Pana 02.06.2017 22:44
      Highlight Highlight Man stelle sich vor, St. Gallen wäre noch mitten im Abstiegskampf gewesen..
    • toofast2.0 02.06.2017 22:50
      Highlight Highlight Sind sie aber nicht!
    • Pana 02.06.2017 23:37
      Highlight Highlight Richtig. Also wäre die Aktion nicht durchgeführt worden, wenn es bei St. Gallen um etwas gegangen wäre?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jordan Belfort 02.06.2017 22:19
    Highlight Highlight War das abgesprochen und bewilligt?! Während dem Spiel einfach die Fans aufs Spielfeld lassen! Denke nicht, dass sich das, die anderen Super-League-Vereine leisten können. Wieder einmal kam da der Meisterbonus zum Vorschein!😤
    • Jordan Belfort 02.06.2017 22:33
      Highlight Highlight An die Blitzer: Wie rechtfertigt ihr so eine Aktion?
    • Madison Pierce 02.06.2017 22:48
      Highlight Highlight Als Laie in Sachen Fussball habe ich folgende Rechtfertigung: Es hört nicht jedes Jahr ein Präsident mit einem derartigen Leistungsausweis auf. Die Fans wollten sich bedanken. Das haben sie gemacht. Nicht ganz legal, aber friedlich.

      Deshalb hat es mich nicht gestört. Es stört mich auch nicht, wenn bei einer Hochzeit gehupt wird oder man am letzten Schultag mit dem Traktor zur Schule fährt. Auch nicht legal, aber etwas Lebensfreude muss sein.
    • A. Dent 02.06.2017 22:48
      Highlight Highlight 1. Ein Spiel um die goldene Ananas
      2. Es wurden keine gegnerischen Spieler angegangenen.
      3. Die Aktion war so schnell vorbei wie sie angebrochen ist.
      Zu dem Respekt an den Schiedsrichter der das Ganz sehr cool und abgeklärt gemanagt hat.
    Weitere Antworten anzeigen

YB ist Schweizer Meister! GC trotzt Basel und ist dennoch Verlierer der Runde

Schon ab der ersten Minute wird klar: Der FC Basel hat nicht das geringste Interesse daran, dass die YB-Spieler, welche die Partie gemeinsam im Stade de Suisse anschauen, Grund zum frühzeitigen Meisterjubel haben. Der FCB übernimmt das Zepter, kann sich aber anfangs nur spärlich Chancen herausspielen.

Auf der anderen Seite steht Caiuby plötzlich alleine vor Jonas Omlin. Der Brasilianer wartet. Und wartet. Und wartet. Caiuby versucht es schliesslich mit einen Alibi-Pass zur Mitte, die Chance ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel