Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach 20'093 Schlägen ist das längste Golf-Loch der Welt geknackt

18.09.17, 07:37 18.09.17, 08:51


Der letzte von 20'093 Schlägen. Video: streamable

Adam Rolston und Caddie Ron Rutland hatten eine verrückte Idee. Sie wollten sich durch die Mongolei golfen. Nach allen Regeln des Spiels. Nach 2011 Kilometern und 20'093 Schlägen erreichten sie ihr Ziel und lochten auf dem einzigen Golfplatz des Landes in der Nähe von Ulan Bator ein. 82 Tage waren die beiden unterwegs. Mit dem Projekt wollten die beiden Geld für die Laureus-Stiftung sammeln. (fox)

The longest hole – in 82 Tagen golfend durch die Mongolei

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • jimknopf 18.09.2017 09:37
    Highlight 6'093 Schläge über Par. Wenn da das Handicap nicht steigt ;-)
    8 0 Melden
  • Scaros_2 18.09.2017 08:53
    Highlight Das ist mal cool

    Dagegen war das "Golfen vom Genfersee zum Bodensee" von SRF 3 ja der absolute Müll. Die waren immer wiede rim Auto etc. unterwegs.
    16 0 Melden

Wirklich eine Tätlichkeit? Hier fliegt Cristiano Ronaldo vom Platz

Was für ein Schock für Juventus Turin! Im Champions-League-Spiel bei Valencia ist eine halbe Stunde vorbei (0:0) – da fliegt Superstar Cristiano Ronaldo vom Platz. Die Schiedsrichter haben eine Tätlichkeit des Portugiesen gegen Valencias kolumbianischen Verteidiger Jeison Murillo festgestellt:

In seinem 154. Einsatz in der «Königsklasse» wird CR7 erstmals des Feldes verwiesen. Verstehen kann er den Entscheid nicht, aber Juventus muss für den Rest der Partie ohne den fünffachen Weltfussballer …

Artikel lesen