Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video der singenden Sieger

«If I say Davis Cup, you say champions!» – So feiern die Schweizer Tennishelden den Triumph

24.11.14, 06:31

Dass der Sieg des Schweizer Teams im Davis-Cup-Final gegen Frankreich schon im Stadion ausgiebig gefeiert wurde, wissen wir: Stan Wawrinka gab an der Medienkonferenz zu, bereits betrunken zu sein. Nun ist dieses kurze Video aufgetaucht, das den MC und seine Kumpels beim Feiern mit Gästen des Schweizer Tennis-Verbands zeigt. MC steht dabei sowohl für Marco Chiudinelli wie auch für «Master of Ceremonies». (ram) Video: Youtube/Swiss Tennis

Das Vorbild

Roger Federer nach einem Davis-Cup-Erfolg gegen Italien: «The mighty mighty Swiss!» Video: Youtube/Hockson Floin



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Federer bodigt Chung und bleibt dank dem 16. Sieg in Serie die Weltnummer 1

Roger Federer egalisiert in Indian Wells seinen besten Saisonstart, erreicht mit einem 7:5, 6:1 über Chung Hyeon die Halbfinals und bleibt mindestens zwei weitere Wochen die Nummer eins der Welt.

Wie vor zwölf Jahren gewann Federer die ersten 16 Einzel der Saison. Damals setzte es in Spiel 17 im Final von Dubai gegen Rafael Nadal die erste Niederlage, ehe Federer mit Turniersiegen in Indian Wells und Miami die nächste Serie (17 Siege in Folge bis zum Final von Monte Carlo) startete. Diesmal bekommt es Roger Federer in den Halbfinals vom Samstag in der Mittagshitze in der Mojave-Wüste mit dem ungesetzten 21-jährigen Kroaten Borna Coric (ATP 49) zu tun.

Schon im Viertelfinal setzte sich …

Artikel lesen