Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eins, Zwei, Drei – Hoch das Bein 

Navas lässt Casillas beim Seilhüpfen ganz schön alt aussehen

Bei Real Madrid ist die Stimmung unter den Torhütern sicher schon mal besser gewesen. Die Mannen mit den Handschuhen sollen in den ersten Trainings nach der Sommerpause kein Wort miteinander gewechselt haben.

Der Grund: Diego Lopez, der in der letzten Saison in Meisterschaft zwischen den Pfosten stehen durfte, soll abgeschoben werden. Vereinslegende Iker Casillas, der zuletzt in der Champions League sowie im Cup zum Einsatz kam, hat mit Keylor Navas einen neuen Konkurrenten vor die Nase gesetzt bekommen.

Play Icon

Video: YouTube/ MohammadALOmari

Der Costa Ricaner lässt sich von den negativen Schwingungen nicht beirren. Beim Seilhüpfen (Video oben) zeigt sich der 27-Jährige äusserst beweglich und agil, der 33-jährige Casillas hingegen kommt, gelinde gesagt, etwas schleppender und uneleganter vom Boden weg. Hoffen wir für die spanische Torhüterlegende, dass es nicht zum Tennisduell (Video unten) kommt. (syl)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article