Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hier kein Hands zu pfeifen, ist eigentlich unmöglich

03.11.17, 07:33 03.11.17, 08:07


Video: streamable

Einmal mehr stellt sich uns die Frage: Wofür steht der Torrichter im Fussball überhaupt auf der Grundlinie, wenn er dann doch nichts entscheidet? Im Europa-League-Spiel zwischen Steaua Bukarest und Hapoel Beer Sheva (1:1) in der Gruppe des FC Lugano übersehen die Unparteiischen trotz bester Position ein klares Handspiel.

Constantin Budescu hat in der zweiten Halbzeit die Chance, Bukarest in Führung zu schiessen. Doch Dor Elo, Verteidiger bei Beer Sheva, hält den Ball auf der Linie mit dem Arm auf. Die Pfeife des Schiedsrichters bleibt trotz guter Sicht auf die Situation stumm. Und – noch viel unverständlicher – auch der Torrichter gibt seinem Kollegen kein Zeichen. Dabei war es eigentlich unmöglich, dieses Handspiel nicht zu sehen.

Ein Sieg von Bukarest hätte auch Lugano weitergeholfen. Dank des Unentschiedens in Bukarest ist Beer Sheva nun einen Punkt vor den Tessinern klassiert. (abu)

Auch hier sind die Schiedsrichter beteiligt:So grandios reagieren Fussballer, wenn die Rote Karte gezeigt wird

Witziges zum Fussball

Jetzt mal eine ganz wichtige Frage: Welcher Ball bist du?

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Der Titel für das absurd-witzigste Interview des Jahres ist bereits vergeben

Ciao Cristiano! Das sind die 17 schönsten italienischen Fussball-Begriffe

Ähm … wie sieht denn dieser Fussballplatz bitteschön aus?!

Top-Sportchef Ralf Meile hat in 6 Monaten aus 100 satte 250 Millionen gemacht. Und du?

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

So sehen Lichtsteiner, Behrami, Neymar und Co. das Fussballfeld wirklich

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Grösser! Besser! Mehr! Mehr! Mehr! Der Transfer-Gerüchte-Generator ist jetzt noch sexyer!

Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen – diese 10 Fussballer haben heimliche Doppelgänger

Von «New Arrogance» bis «Yugo Boss» – diese Fussballer-Parfüms sollten dringend auf den Markt

Breel Embolo ist mit seiner gewagten Frisur nicht alleine – das sind die 40 schrägsten Fussballer-Fritten

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Phipsli 03.11.2017 09:05
    Highlight Torrichter sind Cyborgs die mit billiger Hard- und Software zusammengebastelt werden, sie wurden nicht gebaut um nützliche Entscheide zu fällen, man beachte die seltsamen Bewegungsabläufe...
    11 1 Melden
  • virus.exe 03.11.2017 08:57
    Highlight Hier muss endlich was gehen. So macht sich der komplette Sport lächerlich.
    So ein Spieler und auch die Mannschaft muss von der UEFA nachträglich gesperrt UND gebüsst werden. Überall wird Fairplay geschrieben und dann sowas.
    25 0 Melden
    • w'ever 03.11.2017 09:52
      Highlight das will doch die uefa/fifa. und sagte nicht neulich, dass der vidoebeweis die stimmung kille? voila. dieser entscheid bewegt emotionen.
      lächerlich so etwas.
      und noch lächerlicher ist die aufgabe des torrichters. der hat ja gar nichts zu sagen. das wäre mein job. 90 min auf der linie rumstehen und nichts dazu beitragen
      11 0 Melden
    • w'ever 03.11.2017 11:30
      Highlight edit.
      völler sagte, dass der videobeweis die stimmung kille. würde mich interessieren, wie der herr völler reagieret, wenn für seine mannschafft dieses händs nicht gepfiffen wird
      5 0 Melden

Luka Modric ist Fussballer des Jahres – beim Tor des Jahres sind wir überrascht 🤔

Erstmals seit 2007 heisst der Weltfussballer des Jahres weder Cristiano Ronaldo noch Lionel Messi. Ausgezeichnet wurde in London der Kroate Luka Modric.

Er hat mit Real Madrid die Champions League gewonnen und ist mit Kroatien bis in den WM-Final gestürmt. Nun hat Luka Modric die Auszeichnung zum Spieler des Jahres gewonnen.

Cristiano Ronaldo, der neben Mohamed Salah ebenfalls nominiert war, erschien gar nicht erst am Gala-Abend. Die offizielle Begründung fürs Fernbleiben war der dichte Spielplan von Juventus Turin.

Nach sieben Jahren holt sich Marta die Auszeichnung als beste Spielerin der Welt zurück. Bei der Preisübergabe zeigte sich die …

Artikel lesen