Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In der 96. Minute vergibt Guidetti diese Riesenchance, ManUnited ins Elend zu schiessen

12.05.17, 10:43 12.05.17, 10:59


Video: streamable

«Ich werde dafür sorgen, dass Manchester blau ist», tönte Ex-ManCity-Spieler John Guidetti vor dem Rückspiel des Europa-League-Halbfinals seines Celta Vigo gegen Manchester United an. In der 96. Minute, sechs Sekunden vor Schluss, hatte der Schwede dann die hundertprozentige Chance, die «Red Devils» aus dem Wettbewerb zu schiessen. Doch der 25-jährige Guidetti war von einem Zuspiel zu überrascht und konnte den Ball nicht im leeren Tor unterbringen. Es wäre der 2:1-Siegtreffer für die Spanier gewesen, welcher dank der umstrittenen Auswärtstorregel nach der 1:0-Heimniederlage für das Finale gereicht hätte.

Zehn Minuten zuvor war Guidetti bereits negativ aufgefallen, als er mit einer Schauspieleinlage die rote Karte für Uniteds Eric Bailly provozierte. Vielleicht gibt es für den Schweden statt Europa-League-Final ja bald ein Angebot aus Hollywood. (zap)

Video: streamable

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bei 200 km/h dem Gegner an der Bremse gezogen – Täter für zwei Rennen gesperrt

Romano Fenati sorgt während des Moto2-Rennens in Misano für einen Skandal. Während des unerbittlichen Kampfes gegen seinen Landsmann Stefano Manzi ausserhalb der Punkteränge greift der 22-jährige Italiener seinem Gegner bei Tempo von gegen 200 km/h in den Lenker und zieht an der Bremse.

Fenati wird mit der Schwarzen Flagge aus dem Rennen genommen und für zwei Rennen gesperrt. Seine Zukunft im Rennsport ist allerdings ungewiss. Fenati hätte einen Vertrag beim Forward-Team (MV Agusta) gehabt. Nun …

Artikel lesen