Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erst trifft Evra, dann Mandzukic

Hier sehen Sie, wie der Traum der ManUnited-Fans innert 69 Sekunden zerplatzt

12.04.14, 11:17 12.04.14, 14:56

Als Patrice Evra Manchester United im Rückspiel des CL-Viertelfinals gegen Bayern München mit einem Traumtor überraschend 1:0 in Führung bringt, gibt es im ManUnited-Sektor in der Allianz Arena kein halten mehr. Überschwänglich wird gefeiert, die Fans liegen sich in den Armen. Der Traum vom Halbfinal lebt. Doch nur 69 Sekunden platzt der Traum jäh: Mario Mandzukic erzielt im Gegenzug sofort das 1:1. Die Euphorie bei den «Red Devils»-Fans bricht zusammen und endet in tiefer Frustration. (pre) Video: Youtube/Kenneth Kruse

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Liebe Schiris, gebt Real doch gleich den Pott, wenn ihr keinen Mumm habt, fair zu pfeifen

Real Madrid eliminiert Bayern München im Halbfinale der Champions League mit dem Gesamtskore von 4:3. Der Einzug ins Finale kam aber nur zustande, weil die Schiedsrichter kein Rückgrat haben, auch mal gegen die «Königlichen» zu pfeifen.

Sie haben heroisch gekämpft. Und trotzdem verloren. Die Bayern haben Real Madrid in deren eigenem Stadion dominiert, phasenweise gar vorgeführt. Und trotzdem jubeln am Schluss die «Königlichen». 

Weil den Bayern die Kaltschnäuzigkeit fehlt. Weil Goalie Sven Ulreich der grösste Patzer seiner Karriere unterläuft, auf den er wohl für immer reduziert werden wird. Aber auch, weil die Schiedsrichter keinen Mut haben, gegen Real Madrid zu pfeifen, wie gegen jeden anderen Klub auch. 

Bereits im …

Artikel lesen