Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kleines Loch im Netz: Zuschauerin von Baseball mit voller Wucht im Gesicht getroffen

16.04.16, 11:40


Die Reaktion von Hitter Steven Souza.
streamable

Böser Zwischenfall im Tropicana Field: Beim Major-League-Spiel zwischen den Tampa Bay Rays und den Chicago White Sox (0:1) ist eine Frau auf der Tribüne von einem Foulball mitten im Gesicht getroffen worden. Die Zuschauerin musste minutenlang behandelt werden, erhielt eine Halswirbelsäulenschiene und wurde auf einer Trage abtransportiert.

Der Ball flog nach einem Schlag von Rays-Profi Steven Souza durch ein kleines Loch im Schutznetz und traf die Frau am linken Auge. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Wie schwer sie sich verletzt hat, ist noch unklar.

In der Major League Baseball (MLB) werden immer wieder Fans von Bällen oder zersplitterten Schlägern getroffen. Erst im Dezember hatte Ligaboss Rob Manfred die Klubs aufgefordert, die Sicherheitsvorkehrungen zu erhöhen. (pre/jan/sid)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hier springt ein verrückter BMX-Fahrer über das Feld der Tour der France

So etwas hat man an der Tour de France noch nie gesehen. Bei der zehnten Etappe von Annecy nach Le Grand-Bornand flog bei einem Aufstieg plötzlich etwas über die Köpfe der Fahrer hinweg. Erst beim zweiten Blick erkennt man: Das war ein BMX-Fahrer, der den kleinen Abhang am rechten Rand der Strasse als Schanze nutzte. Glücklicherweise sprang er hoch und weit genug. Die Fahrer sind derzeit noch immer unterwegs. (abu)

Artikel lesen