Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Diesmal muss der Teamarzt dran glauben – Spassvogel Franck Ribéry schlägt wieder einmal zu

27.02.16, 11:50 27.02.16, 14:04

David Alaba hat zum Glück für alle Fans mitgefilmt.

Dass Franck Ribéry gerne Spässe treibt, ist seit Jahren bekannt. Immer wieder kommen seine Teamkameraden unter die Räder, wenn dem Franzosen ein lustiger Streich einfällt. Lange Zeit war es allerdings ruhig um den Flügel, jetzt meldet sich Ribéry jedoch in alter Manier zurück und jagt Bayern-Teamarzt Dr. Volker Braun einen gehörigen Schrecken ein.

Ach ja, wem dieser eine Joke nicht reicht, hier ein Video gespickt mit Franck Ribérys besten Aktionen. 

(rst)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Liebe Schiris, gebt Real doch gleich den Pott, wenn ihr keinen Mumm habt, fair zu pfeifen

Real Madrid eliminiert Bayern München im Halbfinale der Champions League mit dem Gesamtskore von 4:3. Der Einzug ins Finale kam aber nur zustande, weil die Schiedsrichter kein Rückgrat haben, auch mal gegen die «Königlichen» zu pfeifen.

Sie haben heroisch gekämpft. Und trotzdem verloren. Die Bayern haben Real Madrid in deren eigenem Stadion dominiert, phasenweise gar vorgeführt. Und trotzdem jubeln am Schluss die «Königlichen». 

Weil den Bayern die Kaltschnäuzigkeit fehlt. Weil Goalie Sven Ulreich der grösste Patzer seiner Karriere unterläuft, auf den er wohl für immer reduziert werden wird. Aber auch, weil die Schiedsrichter keinen Mut haben, gegen Real Madrid zu pfeifen, wie gegen jeden anderen Klub auch. 

Bereits im …

Artikel lesen