Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sepp Blatter wird Sportkolumnist der «Schweiz am Sonntag»

20.04.16, 11:29


Former FIFA President Sepp Blatter gestures as he talks to journalists after a panel discussion in Basel, Switzerland April 15, 2016.  REUTERS/Arnd Wiegmann

Sepp Blatter im April in Basel.
Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS

Der ehemalige FIFA-Präsident Sepp Blatter hat eine neue Tätigkeit gefunden, bleibt seinem Metier aber treu. Der 80-jährige Walliser wird Sportkolumnist für die Zeitung «Schweiz am Sonntag».

Blatter wird ab nächstem Sonntag alle zwei Wochen eine Kolumne beisteuern, wie Chefredaktor Patrik Müller auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA erklärte.

Die Initiative ging von Müller aus, der Blatter anfragte, ob er Lust habe, regelmässig eine Kolumne zu schreiben. Er geht davon aus, dass sich Blatter nun freier äussern könne als während seiner Zeit als FIFA-Präsident.

Blatter war im Februar von der Rekurskommission der FIFA mit einer Sperre von sechs Jahren belegt worden. Hintergrund ist eine dubiose Überweisung von über zwei Millionen Franken auf das Konto seines früheren Wahlkampfberaters Michel Platini. Der frühere FIFA-Präsident will die Sperre nicht hinnehmen und ist deswegen an den internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne gelangt.

(sda)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pidi480 21.04.2016 19:13
    Highlight Ein guter Grund, beim Spaziergang am Sonntagmorgen am Kiosk eine andere SonntagsZeitung zu kaufen. Das mir gerade noch gefehlt.
    2 0 Melden
  • Baba 21.04.2016 03:41
    Highlight Das ist jetzt aber nicht wahr, oder? 😨😨😨
    2 0 Melden
  • Sagitarius 20.04.2016 13:45
    Highlight Bitte nicht!
    6 0 Melden
  • Wolfsblut 20.04.2016 12:35
    Highlight Ist eigentlich jedes Mittel recht, um Aufmerksamkeit zu bekommen?
    7 1 Melden
  • rundumeli 20.04.2016 12:34
    Highlight ist es eine frage des schamgefühls nicht zu erwähnen, dass die "Schweiz am Sonntag" zum gleichen medienhaus wie watson gehört ?!
    10 0 Melden
  • pamayer 20.04.2016 12:21
    Highlight darf er auch über die panama verstrickungen berichten??
    5 0 Melden
    • patnuk 21.04.2016 10:05
      Highlight Braucht er ja nicht, und kennt er nicht, er hat ja das Geld an Platini selbst übergeben :-)
      1 0 Melden

SRG bleibt hart und zügelt Radionews definitiv nach Zürich 

Die SRG bleibt trotz Widerstand aus Politik und Wirtschaft hart: Der Grossteil der Radio-Informationsabteilung soll von Bern nach Zürich umziehen. Das hat der Verwaltungsrat der SRG entschieden, wie er am Mittwoch mitteilte.

170 Mitarbeitende von «Echo der Zeit», «Rendez-vous» und anderen Infosendungen sind vom Umzug vom Radiostudio Bern ins Fernsehstudio Leutschenbach betroffen. Die Verlegung der Arbeitsplätze solle vorbehältlich des gesetzlich vorgeschriebenen Konsultationsverfahrens ab …

Artikel lesen