Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A

Cagliari – Torino 1:2
Fiorentina – Sassuolo 0:0
Hellas Verona – Genoa 2:2 
Inter – Atalanta 2:0
Juventus – Cesena 3:0
Parma – Roma 1:2 
Napoli – Palermo 3:3
Sampdoria – Chievo 2:1

Juventus' defender Stephen Lichtsteiner fights for the ball with Cesena's defender Antonio Mazzotta during the Italian Serie A football match Juventus Vs Cesena on September 24, 2014 at Juventus  Stadium in Turin.  AFP PHOTO / MARCO BERTORELLO

Lichtsteiner trifft beim Juve-Heimerfolg gegen Cesena zum 3:0. Bild: AFP

Serie A, 4. Runde

Lichtsteiner trifft bei Juve-Sieg – Spektakel bei Napoli gegen Palermo

24.09.14, 23:09 25.09.14, 10:31

Roma und Juve ungeschlagen

Nach der vierten Runde der Serie führen die AS Roma und Juventus Turin die Tabelle verlustpunktelos mit 12 Zählern an. Die Hauptstädter gewinnen zu Hause gegen Cagliari dank den Treffern von Mattia Destro (10) und Alessandro Florenzi mit 2:0.

Juventus Turin startet auch diese Saison ausgezeichnet. Dank einem Doppelpack von Arturo Vidal und einem Treffer von Stephan Lichtsteiner gewinnt der italienische Meister mit 3:0 gegen Cesena.

Lichtsteiners Energie-Anfall zum 3:0.  DailyMotion/Lionel Messi

Sechs Tore in Neapel

In Neapel wächst der Druck auf Trainer Rafael Benitez. Nach zwei Niederlagen in Folge gelang in der 4. Runde im Heimspiel gegen Palermo beim 3:3 wieder kein Sieg. 

Die Medien werden in den nächsten Tagen Roberto Mancini als möglichen Nachfolger noch etwas deutlicher auf ihre Frontseiten nehmen. Dabei führte Napoli, diesmal wieder mit Gökhan Inler in der Startformation, nach elf Minuten bereits 2:0 (Koulibaly, Zapata) und ging kurz vor der Pause nochmals in Führung (Callejon). 

Doch Aufsteiger Palermo mit den beiden Schweizern Michel Morganella und Fabio Daprelà auf den Aussenbahnen glich auch noch diesen Treffer aus.

Alle Tore von Napoli – Palermo. DailyMotion/Chrolloxhisoka

Napoli's Colombian forward Duvan Zapata (C) celebrates with teammates after scoring during the Italian Serie A football match SSC Napoli vs Palermo FC, on September 24, 2014 at the San Paolo Stadium in Naples.  AFP PHOTO / CARLO HERMANN

Inler freut sich mit Zuniga über den 2:0-Führungstreffer. Bild: AFP

Inter gegen Atalanta souverän

Inter Mailand klettert dank des Erfolgs gegen Atalanta auf den dritten Tabellenrang. Torschützen für die Mailänder sind Pablo Osvaldo (40.) und Hernanes (87.). Damit liegen die Blau-Schwarzen wieder vor AC Milan, das gestern gegen Empoli nur ein 2:2-Unentschieden holen konnte. (cma/si)

epa04415821 Fc Inter forward Pablo Osvaldo scores the 1-0 goal during the Italian Serie A soccer match between Fc Inter and Atalanta at Giuseppe Meazza stadium in Milan, Italy, 24 September 2014.  EPA/DANIELE MASCOLO

Osvaldo erzielt das 1:0 für Inter Mailand. Bild: EPA/ANSA



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • droelfmalbumst 25.09.2014 09:48
    Highlight Lichtsteiner - meiner Meinung nach der beste Schweizer Fussballer dem ich je zusehen konnte!
    2 0 Melden

Sportökonom zum Mega-Transfer: «Ronaldos Follower sind ein Segen für Juventus»

Von Real Madrid zu Juventus Turin: Professor Sebastian Uhrich spricht im Interview über die wirtschaftlichen Folgen des Wechsels von Cristiano Ronaldo, die Bedeutung von Instagram & Co. und die Klub-Untreue von asiatischen Fussballfans.

Herr Uhrich, Juventus bezahlt 112 Millionen Euro für Cristiano Ronaldo. In den nächsten vier Jahren zahlt ihm der Verein ein Jahresgehalt von 30 Millionen Euro. Kann sich dieser Transfer für Juventus wirtschaftlich überhaupt auszahlen?Sebastian Uhrich: Prinzipiell schon. Man müsste dafür allerdings messen können, welchen Anteil Ronaldo nach seinem Wechsel zu den allfälligen sportlichen Erfolgen von Juventus beiträgt. Diesen Beitrag genau zu beziffern ist allerdings kaum möglich. Es ist …

Artikel lesen