Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Marlies schild hört auf

Vreni Schneider den Rekord abgejagt – jetzt folgt der Rücktritt

02.09.14, 10:57 02.09.14, 15:09

Tränen bei der Pressekonferenz in Wien. Die österreichische Skifahrerin zeigt bei ihrem Rücktritt Emotionen. Bild: EPA/APA

Mit der österreichischen «Slalom-Königin» Marlies Schild (33) erklärt eine der erfolgreichsten Skifahrerin aller Zeiten ihren Rücktritt. Schild holte in ihrer Karriere vier Olympia- und sieben WM-Medaillen sowie 37 Weltcupsiege.

In der Slalom-Disziplin ist die Slalom-Weltmeisterin von 2011 mit 35 Weltcup-Erfolgen die Rekordhalterin. Mit ihrem Weltcupsieg am 29. Dezember 2013 im Slalom von Lienz knackte die Österreicherin den Rekord von Vreni Schneider. Die Elmerin stand in ihrer Karriere in 34 Mal zuoberst auf dem Podest eines Slalom-Rennens. 

Von den aktiven Slalom-Läuferinnen hat mit der allerdings erst 19-jährigen amerikanischen Weltmeisterin Mikaela Shiffrin die Beste erst neun Siege im Weltcup eingefahren. Schild liegt auch in anderen Bestenlisten zumeist in den Top Ten.

In der von Annemarie Moser-Pröll mit 62 Siegen angeführten Allzeit-Liste der Frauen ist sie Sechste, mehr Siege in einer Disziplin haben nur der Schwede Ingemar Stenmark im Riesenslalom (46) und Slalom (40) sowie Moser-Pröll in der Abfahrt (36). (cma/si) 

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Einfach nur wunderschön!» Gisin und Holdener gewinnen Gold und Bronze in der Kombi 

» Hier gibt' den Liveticker zum Nachlesen.

Michelle Gisin hat es gepackt. Die Engelbergerin erringt absolut souverän die Goldmedaille in der Kombination. Dank Wendy Holdener geht auch noch Bronze in die Schweiz.

Gisin zeigte einen grossartigen Wettkampf. In der Abfahrt hatte sie nur 77 Hundertstel auf die Amerikanerin Lindsey Vonn verloren, die dann im Slalom mit einem Einfädler ausschied. Und auch im Slalom hielt sich Michelle Gisin bemerkenswert. In dieser Disziplin kämpfte die …

Artikel lesen