Sport

Riesenslalom in Kranjska Gora, 1. Lauf

1. Alexis Pinturault (Fr)

2. Philipp Schörghofer (Ö) +0.34

3. Felix Neureuther (De) +0.51

10. Gino Caviezel +1.01

17. Justin Murisier +1.57

19. Carlo Janka +1.62

Nicht für den 1. Lauf qualifiziert: 31. Loic Meillard +2.06 51. Martin Stricker +3.01 59. Manuel Pleisch +3.51

Gino Caviezel liegt im Riesenslalom von Kranjska Gora nach dem 1. Lauf auf Rang 10.
Bild: Alessandro Trovati/AP/KEYSTONE

Pinturaults vierter Streich? Der Franzose führt nach dem 1. Lauf im Riesenslalom von Kranjska Gora

Schafft es Alexis Pinturault noch, Marcel Hirscher im Riesenslalomweltcup abzufangen? Nach drei Siegen in Serie fuhr er auch in Kranjska Gora im 1. Lauf Bestzeit. Hirscher liegt mit 82 Hundertsteln Rückstand auf Rang 7. Bester Schweizer ist Gino Caviezel auf Rang 10.

04.03.16, 11:08 04.03.16, 13:50

Der Kampf um die Kugel

Marcel Hirscher, der Leader im Riesenslalom-Weltcup, eröffnet in der slowenischen Morgensonne von Kranjska Gora den drittletzten Riesenslalom der Saison. In einem sehr kurzen Lauf erreicht der Österreicher im Ziel eine Zeit von 55.34. Es folgten die weiteren sechs Fahrer aus den Top 7 der Weltcuprangliste. Diese zeigten, dass die Fahrt von Hirscher nicht top war. Besonders Alexis Pinturault mit der Startnummer vier legte erneut einen super Lauf hin und fährt 82 Hundertsteln schneller als Hirscher. Näher an den formstarken Franzosen kommen Philipp Schörghofer (+0.34) und Felix Neureuther (+0.51). 

Pinturault erfreut sich momentan einer glänzenden Form.
Bild: Marco Trovati/AP/KEYSTONE

Hirscher wird im 2. Lauf einiges riskieren müssen, um es noch auf das Podest zu schaffen und somit immerhin nicht zu viele Punkte auf Pinturault einzubüssen. Dieser scheint momentan nicht zu bremsen und steuert seinen vierten Riesenslalomsieg in Serie an. Momentan beträgt der Vorsprung von Hirscher auf Pinturault noch 131 Punkte. Wird die Entscheidung nochmals spannend?

Die Schweizer

Mit Gino Caviezel schafft es ein Schweizer in die Top 10 des Klassements nach dem ersten Durchgang. Carlo Janka, der im letzten Riesenslalom mit Rang 7 glänzte, kam heute weniger gut auf Touren. Er klassiert sich auf dem 20. Zwischenrang. Zwischen Caviezel und Janka hat sich auch Justin Murisier für den zweiten Lauf qualifiziert. Er schaffte es auf Rang 18. Loic Meillard verpasst als 31. den zweiten Lauf um 5 Hundertstel. 

Janka und Murisier müssen im zweiten Lauf versuchen, von den besseren Pistenverhältnissen zu profitieren, um noch den einen oder anderen Rang gutzumachen. Für Caviezel wird es darum gehen, seinen Platz unter den besten 10 zu verteidigen. 

Carlo Janka belegt nach dem ersten Lauf den 20. Rang. 
Bild: ANTONIO BRONIC/REUTERS

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

Alles fährt Ski

6 Grafiken zeigen, dass die Schwarzmalerei vor dem Start in die Ski-Saison übertrieben war

Vreni Schneider sagt, warum Lara Gut ihre Nachfolgerin wird und sie sich vor einem Olympia-Rennen schon übergeben musste

Grossmaul Schweinsteiger fordert Neureuther zum Slalom-Duell – wenn dieser beim Jonglieren überzeugt

Wie gut kennst du dich mit Geschwistern im Ski-Weltcup aus?

Der Ski-Weltcup beginnt – finde heraus, in welcher Disziplin du Weltklasse bist

Lang, lang ist's her – oder etwa doch nicht? Gesucht sind die letzten Schweizer Siegerinnen und Sieger in den 5 Weltcup-Disziplinen

Wir sind keine Ski-Nation mehr! Die Schweiz steht vor ihrem härtesten Winter

Schweizer Frauen- und Männer-Siege an einem Tag gab's vor Gut und Janka schon über 30 Mal

Die 11 Gefühlslagen eines Schweizer Ski-Fans, der vor dem TV mitfiebert

Wir sind wieder jemand – die Schweizer Frauen sind auf dem Weg zurück zur Slalomgrossmacht

Snowboard-Weltmeisterin will Abfahrts-Olympiasiegerin werden – diese 6 Frauen zeigen, dass es möglich ist

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Beat Feuz Silber im Super-G: «Würde die zwei Medaillen nicht gegen eine goldene tauschen»

Nach Bronze in der Abfahrt holt Feuz im Super-G den zweiten Platz und gewinnt die Silbermedaille. Gold geht an den Österreicher Matthias Mayer, Kjetil Jansrud holt sich Bronze.

Lange liegt der Norweger Kjetil Jansrud vor Landsmann und Abfahrtssieger Svindal in Führung, bevor Matthias Mayer mit einer Superfahrt in Führung geht. Beat Feuz gelingt ebenfalls ein toller Lauf und klassiert sich mit 0,13 Sekunden Rückstand hinter Mayer auf Rang zwei.

Eigentlich sei die Strecke nicht auf ihn zugeschnitten, meint Feuz im Interview. Dieser Hang sei Kurve auf Kurve und keine Gleiterstrecke, was dem Emmentaler normalerweise besser liegt. Für ihn sei es wunderbar, mit zwei …

Artikel lesen